Ord­nungs­amt­kon­trolle auf dem Carls­platz Foto: LOKALBÜRO

 

Ges­tern gegen 15 Uhr löste das Ord­nungs­amt eine Ansamm­lung grö­ße­rer Men­schen­menge auf dem Carls­platz auf. Die ange­trof­fe­nen Per­so­nen tran­ken dort Kaf­fee und ver­zehr­ten Spei­sen. Größ­ten­teils wur­den keine Mas­ken getragen.

Im wei­te­ren Ver­lauf bei der Kon­trolle wurde immer wie­der fest­ge­stellt, das gerade auf dem Markt die 50 Meter Ent­fer­nung zum Ver­zehr von Spei­sen und Geträn­ken nicht ein­ge­hal­ten wird. Getränke und Spei­sen,  die auf dem Markt für ToGo erwor­ben wur­den,  dür­fen erst außer­halb des Mark­tes ver­zehrt wer­den, da dann erst die 50 Meter Ent­fer­nung erreicht ist.

Wei­tere Ver­stöße in der Altstadt:

Wie der The­New­s­h­un­ter mel­dete musste am Sams­tag­nach­mit­tag das Ord­nungs­amt unter Unter­stüt­zung der Poli­zei die Treppe am Burg­platz räu­men. 70 bis 80 Per­so­nen erhiel­ten einen Platz­ver­weis. Ein Teil der Gruppe bewegte sich dann zum For­tu­na­büd­chen, dort muss­ten dann wei­tere Maß­nah­men getrof­fen werden.