Rahim Hem­mati (l) und Patrick Schif­fer ®, beide Vor­stand “Flücht­linge will­kom­men in Düs­sel­dorf” / Andreas Preuß

 

Borus­sia spen­det 3.000 Schutzmasken

Seit Beginn der Covid-19-Pan­de­mie ist Tisch­ten­nis-Rekord­meis­ter Borus­sia Düs­sel­dorf mit sei­nem Hilfs­pro­gramm “Borus­sia Düs­sel­dorf hilft – Gemein­sam durch die Krise” in viel­fäl­ti­ger Weise aktiv. Im Zuge der aktu­el­len Corona-Schutz­maß­nah­men der Bun­des­re­gie­rung, die das Tra­gen von medi­zi­ni­schen Mas­ken beim Ein­kau­fen und im öffent­li­chen Nah­ver­kehr vor­se­hen, spen­det die Borus­sia 3.000 KN95-Mas­ken an Ein­rich­tun­gen bedürf­ti­ger Menschen.

“Es ist uns ein Anlie­gen, in die­ser Zeit Men­schen mit Schutz­mas­ken zu ver­sor­gen, die sich diese kaum leis­ten kön­nen”, erklärt Borus­sia-Mana­ger und Initia­tor Andreas Preuß. “Daher haben wir in die­ser Woche jeweils 500 KN95-Mas­ken an “hallo nach­bar!”, an den Wel­come Point 03 im Wel­come Cen­ter “Flücht­linge Will­kom­men in Düs­sel­dorf e.V.” und an die Wel­come Points der Dia­ko­nie Düs­sel­dorf gespen­det. Die wei­te­ren Mund- und Nasen-Bede­ckun­gen wer­den in den nächs­ten Tagen verteilt.”

Im April 2020 star­tete der Tisch­ten­nis-Klub die Betreu­ung zahl­rei­cher Fami­lien und Senio­ren und ver­sorgt diese seit­dem mit Lebens­mit­teln oder über­nimmt ver­schie­dene Dienste für sie. In der Advents­zeit machte die Borus­sia mit einer Weih­nacht­s­tü­ten-Aktion bedürf­tige Kin­der glück­lich, nun wer­den Düs­sel­dor­fer Ein­rich­tun­gen mit Mas­ken-Spen­den bedacht.

“Mit­hilfe der groß­zü­gi­gen Spende von KN95-Mas­ken der Borus­sia Düs­sel­dorf e.V. freuen wir uns, eine mög­lichst sichere Bera­tung für die Besucher*innen der Wel­come Points zu ermög­li­chen. In Kom­bi­na­tion mit unse­rem Hygie­nekon­zept bil­den sie den Rah­men für eine umfas­sende Bera­tung und Unter­stüt­zung, die in der aktu­el­len Zeit beson­ders wich­tig sind”, sagt Samira Fischer, Koor­di­na­to­rin des Wel­come Point 01 & 02 der Dia­ko­nie Düsseldorf.

“Vie­len herz­li­chen Dank an Borus­sia Düs­sel­dorf für die Spende von 500 Mas­ken, die uns ihr Mana­ger Andreas Preuß im Wel­come Cen­ter vor­bei­ge­bracht hat. Mein Vor­stands­kol­lege Rahim Hem­mati und ich haben diese gerne ent­ge­gen genom­men”, sagt Patrick Schif­fer, stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der von Flücht­linge Will­kom­men in Düs­sel­dorf e.V.. “Das wird unse­ren Ehren­amt­li­chen und Haupt­amt­li­chen sehr dabei hel­fen, sicher und gesund durch die Pan­de­mie zu kom­men. Eine tolle Geste!”

Daniel Stumpe, Medien und Öffentlichkeitsarbeit​ vision:teilen: “Durch die Mas­ken-Spende von Borus­sia Düs­sel­dorf wurde unse­rem Team von ehren­amt­li­chen Hel­fern und unse­ren Kli­en­tIn­nen sehr gehol­fen. Wir sind nun in der Lage, unsere Kli­en­tIn­nen in der Grund- und Not­ver­sor­gung noch bes­ser zu schüt­zen, um bei die­ser wich­ti­gen Ver­sor­gung an der Haus­türe das Risiko zu mini­mie­ren. Herz­li­chen Dank Borus­sia Düsseldorf!”

“hallo nach­bar!” ist ein Pro­jekt von vision:teilen. Dabei wird Men­schen aus der Nach­bar­schaft gehol­fen, die ein­sam, krank oder finan­zi­ell in Not sind. Ehren­amt­li­che Hel­fer und Mit­ar­bei­ter besu­chen die Men­schen zuhause oder ste­hen ihnen bei Behör­den­gän­gen zur Seite. Der Wel­come Point 03 im Wel­come Cen­ter von “Flücht­linge will­kom­men in Düs­sel­dorf e.V. (FwiD)” hält zahl­rei­che Ange­bote für geflüch­tete Men­schen bereit, in den Wel­come Points der Dia­ko­nie Düs­sel­dorf sol­len Geflüch­tete erste Unter­stüt­zung fin­den sowie Begeg­nun­gen zwi­schen Geflüch­te­ten und ‚Alt­ein­ge­ses­se­nen’ geför­dert wer­den. Wei­tere Infor­ma­tio­nen zu den Ein­rich­tun­gen fin­den Sie auf www.hallonachbar.org, www.fluechtlinge-willkommen-in-duesseldorf.de und www.diakonie-duesseldorf.de/arbeit-soziales/migranten-gefluechtete/welcome-points.

 

Anzeige: