© D.Live

 

Zum Start des Olym­pia­jah­res bli­cken Tisch­ten­nis­star Timo Boll, Bron­ze­me­dail­len- Gewin­ne­rin von Rio Selin Oruz und Judoka-Schwer­ge­wicht Johan­nes Frey gemein­sam mit Oberbürgermeister Dr. Ste­phan Kel­ler trotz erschwer­ter Trai­nings- und Wett­kampf­be­din­gun­gen opti­mis­tisch auf die kom­men­den Monate. Am Don­ners­tag­abend tra­fen sich die Prot­ago­nis­ten des TEAM 2021 Düsseldorf zu einem Live-Talk, der über Insta­gram aus­ge­strahlt wurde.

Ins­ge­samt 17 Top-Ath­le­tin­nen und –Ath­le­ten unterstützt die Sport­stadt Düsseldorf mit dem TEAM 2021 Düsseldorf auf ihrem Weg zu den Olym­pi­schen und Paralym­pi­schen Spie­len in Tokio. Zehn Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten aus dem Förderteam sind bereits als Ein­zel­ak­teure oder mit ihren Teams für das welt­weit größte Sport­er­eig­nis qua­li­fi­ziert. Timo Boll, frisch geba­cke­ner Cham­pions League- und Pokal­sie­ger von Borus­sia Düsseldorf und heute erfolg­reichs­ter Deut­scher Tisch­ten­nis­spie­ler aller Zei­ten, schal­tete sich aus sei­nem hei­mi­schen Wohn­zim­mer in den Live-Talk: „Ich stand wirk­lich bei 0%, da ich über den gan­zen Som­mer pau­sie­ren musste. Daher kam für mich persönlich die Ver­schie­bung der Olym­pi­schen Spiele gar nicht so schlecht.“ Zur Förderung durch das TEAM 2021 Düsseldorf erklärt der 39-Jährige: „In unse­ren Nischen­sport­ar­ten ist man als Ath­let auf die Unterstützung von Part­nern ange­wie­sen. Ohne die Förderung des TEAM 2021 Düsseldorf würde der Traum von Olym­pia für viele Ath­le­ten plat­zen.“ Hockey­spie­le­rin Selin Oruz, die regelmäßig für die Deut­sche Hockey­na­tio­nal­mann­schaft und für den Düsseldorfer HC aufläuft, mel­dete sich zum Live-Talk von einer Autobahn-Raststätte, da sie auf dem Weg von einem Lehr­gang der Natio­nal­mann­schaft zu einer Medi­zin-Klau­sur in Düsseldorf war. Bezug­neh­mend auf die erschwer­ten Corona-Bedin­gun­gen für Sport­le­rin­nen und Sport­ler sagt sie: „Unsere Pla­nun­gen ändern sich momen­tan oft kurz­fris­tig. Da ist es gut, mit der Förderung der Sport­stadt Düsseldorf im TEAM 2021 Düsseldorf eine Kon­stante an unse­rer Seite zu haben.“

Die Olym­pi­schen und Paralym­pi­schen Spiele wur­den wegen der Corona-Pan­de­mie auf Juli und August 2021 ver­scho­ben. Die Ver­schie­bung hat die Pläne vie­ler Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten durch­kreuzt. Judoka-Schwer­ge­wicht und Grand Slam Sil­ber­me­dail­len-Gewin­ner Johan­nes Frey berich­tet: „Eigent­lich wäre Olym­pia jetzt schon vor­bei und ich würde mich wie­der mehr mei­ner Aus­bil­dung zum Poli­zis­ten wid­men.“ Kurz nach sei­ner Rückkehr von den Doha-Mas­ters blickt er hoch­mo­ti­viert auf die Olym­pi­schen Spiele, für die er bereits vom Deut­schen Judo-Bund nomi­niert ist: „Ich habe mein gan­zes Leben dafür trai­niert. Ob Zuschauer dabei sind oder nicht, ist für mich nicht so wich­tig. Ich will ein­fach nur kämpfen.“ Oberbürgermeister Dr. Ste­phan Kel­ler kennt die Situa­tion der Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten: „Wir sind stolz dar­auf, in Düsseldorf so viele Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten auf Welt­klasse-Niveau zu haben. Natürlich fie­bere ich ganz beson­ders mit dem TEAM 2021 Düsseldorf mit und drücke fest die Daumen.“

Über das TEAM 2021 Düsseldorf
Mit dem TEAM 2021 Düsseldorf unterstützt die Sport­stadt Düsseldorf Top- Athleten/innen aus Düsseldorf auf ihrem Weg zu den Olym­pi­schen und Paralym­pi­schen Spie­len 2021. Ins­ge­samt gehören der­zeit 17 Sport­le­rin­nen und Sport­ler aus acht ver­schie­de­nen Sport­ar­ten dem TEAM 2021 Düsseldorf an. Ziel ist, den Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten eine opti­male Vor­be­rei­tung auf die Spiele in Tokio zu ermöglichen, auch durch die Finan­zie­rung von Trai­nings­la­gern oder die Bereit­stel­lung von Fahr­zeu­gen über den Auto­mo­bil-Part­ner Moll.

 

Anzeige: