Auf­grund der Corona-Pan­de­mie wer­den die tra­di­tio­nel­len Mär­chen­wo­chen in den städ­ti­schen Kin­der- und Jugend­frei­zeit­ein­rich­tu­nen in die­sem Jahr kom­plett digi­tal statt­fin­den. Start ist am Sams­tag, 30. Januar. Die letzte Januar- und die erste Februar-Woche ste­hen in den städ­ti­schen Kin­der- und Jugend­frei­zeit­ein­rich­tun­gen nor­ma­ler­weise ganz im Zei­chen der Mär­chen. Doch auf­grund der Corona-Pan­de­mie kön­nen die Mär­chen­wo­chen in die­sem Jahr nicht wie gewohnt durch­ge­führt wer­den. Aber sie fal­len nicht aus: Die Düs­sel­dor­fer Mär­chen­wo­chen wer­den im Jahr 2021 digi­tal auf­be­rei­tet. Kin­der zwi­schen zwei und zehn Jah­ren und ihre Eltern kön­nen so auf Videos, Hör­spiele, inter­ak­tive Geschich­ten, Do-it-yourself-Anlei­tun­gen und ein Rät­sel­spiel zum Ober­thema “Mär­chen mit allen Sin­nen” zugrei­fen und von zuhause aus in die Welt von Schnee­witt­chen, Rum­pel­stilz­chen und Co. eintauchen.

Das genaue Pro­gramm ist ab Sams­tag, 30. Jan.
zu fin­den unter 
www.duesseldorf.de/maerchenwochen

Zahl­rei­che wun­der­schöne Alter­na­ti­ven zu den Mär­chen­er­zäh­len­den in den Ein­rich­tun­gen ste­hen online zur Ver­fü­gung, um in die Welt der Mär­chen und Geschich­ten ein­zu­tau­chen, Aben­teuer mit­zu­er­le­ben, es sich dabei gemüt­lich zu machen oder sich an den Mit­mach­ak­tio­nen zu betei­li­gen. An den drei Sams­ta­gen, 30. Januar, 6. Februar und 13. Februar 2021, wer­den jeweils neue Inhalts­pa­kete als Online-Ange­bot zur Ver­fü­gung gestellt. Auch Frei­zeit­ein­rich­tun­gen, Kitas und OGS kön­nen die Online-Mate­ria­lien ver­wen­den und im Rah­men der aktu­el­len Mög­lich­kei­ten in ihre Pro­gram­ma­tik einbeziehen.

Im Pro­gramm sind unter ande­rem das Hör­spiel “Tom und Clara im Schla­raf­fen­land“ für Sechs- bis Zehn­jäh­rige von Schau­spie­le­rin Franka von Wer­den und Musi­ker Tim Stei­ner, Mär­chen­vi­deos für Kin­der ab drei Jah­ren von den Erzäh­le­rin­nen Diana Drechs­ler und Bir­git Fritz oder Lesun­gen von den Lite­ra­tin­nen und Lite­ra­ten Aylin Celik, Mor­gaine Prinz, Johan­nes Flo­ehr und Jean-Phil­ippe. Eine Serie aus acht “Fairy Trai­lern“, wel­che Grimm-Klas­si­ker in Form eines gezeich­ne­ten Film­trai­lers vor­stel­len, machen Lust auf die tra­di­tio­nel­len Über­lie­fe­run­gen, die von Kin­dern für Kin­der ein­ge­le­sen wurden.

Ein ande­res Ange­bot sind Expe­ri­men­tier­vi­deos von und mit der bil­den­den Künst­le­rin Ange­lika Vien­ken. Sie erklä­ren, wie man zum Bei­spiel selbst eine eigene magi­sche Schrift­rolle her­stel­len kann. In einem inter­ak­ti­ven Mär­chen, gele­sen von Kul­tur­päd­ago­gin Lisa Sta­pel­feldt, haben die Zuhö­ren­den die Mög­lich­keit, Ent­schei­dun­gen über den Fort­lauf der Hand­lung zu tref­fen und so den Aus­gang der Geschichte zu verändern.

Im Vor­feld der dies­jäh­ri­gen Mär­chen­wo­chen gab es meh­rere Aktio­nen, die unter den gel­ten­den Abstands- und Hygie­ne­re­geln in Kin­der- und Jugend­frei­zeit­ein­rich­tun­gen statt­fan­den und jetzt Ein­gang in das Pro­gramm der Mär­chen­wo­chen finden:

Ein­mal wurde ein Mär­chen-Schreib­work­shop mit acht- bis zehn­jäh­ri­gen Kin­dern durch­ge­führt, deren Geschich­ten von der Schau­spie­le­rin Julia Joch­mann ein­ge­le­sen und ver­tont wurden.

Fer­ner gab es eine Mal­ak­tion von Kin­dern zu der Geschichte “Die Expe­di­tion”, die das wert­volle Gut des sau­be­ren Was­sers behan­delt. Die ent­stan­de­nen Bil­der wur­den mit der Erzäh­lung der Schau­spie­le­rin Mareike Dag­mar Osenau in einem Video kombiniert.

Im Rah­men eines Com­pu­ter­spiel-Work­shops haben 12- bis 16-Jäh­rige für die jün­ge­ren Kin­der ein Mär­chen-Rät­sel-Game ab sechs Jah­ren ent­wi­ckelt, wel­ches online gespielt wer­den kann.

Außer­dem sind zwei Wett­be­werbe zum Ober­thema Mär­chen aus­ge­ru­fen: In drei Alters­grup­pen (sechs bis acht, neun bis zehn und elf bis zwölf Jahre) kön­nen eigene Krea­tio­nen aus den Berei­chen “Brick Art“ (Kunst mit Bau­stei­nen) und “Upcy­cling“ (Bas­teln mit Recy­cling Mate­ria­lien) zum Thema Mär­chen ein­ge­sandt wer­den. Eine Jury aus Fach­kräf­ten des Netz­wer­kes Kin­der- und Jugend­kul­tur prä­miert die bes­ten Bil­der, für die als Aner­ken­nung ein klei­ner Ein­kaufs­gut­schein vor­ge­se­hen ist. Alle Ein­sen­dun­gen wer­den im Rah­men der Mär­chen­wo­chen veröffentlicht.

 

Anzeige: