v.l.n.r.: Tom­oaki Kuma­gai, Vize-Prä­si­dent Japa­ni­scher Club Düs­sel­dorf e.V., Kimi­n­ori Iwama, Japa­ni­scher Gene­ral­kon­sul in Düs­sel­dorf, Prof. Dr. Andreas Pink­wart, Minis­ter für Wirt­schaft, Inno­va­tion, Digi­ta­li­sie­rung und Ener­gie des Lan­des NRW, Dr. Ste­phan Kel­ler, Ober­bür­ger­meis­ter der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf, Foto­credit: Lan­des­haupt­stadt Düsseldorf/Ingo Lammert

 

Feu­er­werk wird even­tu­ell im Herbst nachgeholt

Mit ers­ten, meist vir­tu­el­len Ange­bo­ten begin­nen die Japan-Tage im Jubi­lä­ums­jahr von 160 Jah­ren deutsch-japa­ni­scher Freundschaft
Wei­tere Ver­an­stal­tun­gen fol­gen im Som­mer und Herbst

Statt der gro­ßen Feier am Rhein­ufer fin­den die Japan-Tage 2021 in Form vie­ler dezen­tra­ler Ver­an­stal­tun­gen statt. Mit dem Rah­men­pro­gramm wür­di­gen die Ver­an­stal­ter das his­to­ri­sche Jubi­läum von 160 Jah­ren Bezie­hun­gen zwi­schen Japan und Deutsch­land. Die Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf, das Land Nord­rhein-West­fa­len und die Japa­ni­sche Gemeinde haben nach der Absage im ver­gan­ge­nen Jahr für den nun 19. Japan-Tag ein Pro­gramm ent­wi­ckelt, das auch unter Pan­de­mie­be­din­gun­gen die Viel­sei­tig­keit japa­ni­scher Kul­tur in Düs­sel­dorf prä­sen­tiert und ab dem Som­mer mit wei­te­ren Publi­kums­ter­mi­nen statt­fin­den könnte. Beim Wirt­schafts­tag Japan 2021 beschäf­ti­gen sich Branchenvertreter*innen aus Japan und Deutsch­land bei einem rein digi­ta­len Event mit dem Thema „Inno­va­tive Dis­tri­bu­tion und Logis­tik im Zei­chen von Nach­hal­tig­keit und New Normal“.

Dr. Ste­phan Kel­ler, Ober­bür­ger­meis­ter der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf: „Um der aktu­el­len pan­de­mi­schen Situa­tion Rech­nung zu tra­gen, set­zen wir in die­sem Jahr mit den Japan-Tagen auf ein räum­lich ent­zerr­tes und anfäng­lich größ­ten­teils vir­tu­el­les Ver­an­stal­tungs­kon­zept, das den Düs­sel­dor­fe­rin­nen und Düs­sel­dor­fern über meh­rere Monate hin­weg einen Ein­druck von der viel­fäl­ti­gen japa­ni­schen Kul­tur ver­mit­teln soll. Damit trägt Düs­sel­dorf als Zen­trum der deutsch-japa­ni­schen Freund­schaft sei­nen Teil zu den Jubi­lä­ums­fei­er­lich­kei­ten anläss­lich der Auf­nahme diplo­ma­ti­scher Bezie­hun­gen zwi­schen Deutsch­land und Japan vor 160 Jah­ren bei und blickt gleich­zei­tig opti­mis­tisch auf 2022: Am 21. Mai nächs­ten Jah­res soll dann wie­der ein Japan-Tag statt­fin­den, wie wir ihn alle ken­nen – als ein­zig­ar­ti­ges Kul­tur- und Begeg­nungs­fest, das Hun­dert­tau­sende Gäste in sei­nen Bann zieht.“

Wirt­schafts- und Digi­tal­mi­nis­ter Prof. Dr. Andreas Pink­wart: „Der Wirt­schafts­tag ist ein zen­tra­ler Bestand­teil der Japan-Tage und unter­streicht damit die her­aus­ra­gende Bedeu­tung des Japan­stand­or­tes Nord­rhein-West­fa­len. Mit dem dies­jäh­ri­gen Schwer­punkt Logis­tik stel­len wir uns gemein­sam aktu­el­len Her­aus­for­de­run­gen für eine zukunfts­si­chere Wirt­schaft: Auch Japan arbei­tet an den The­men Kli­ma­schutz und Digi­ta­li­sie­rung auf höchs­tem Niveau. Hier kön­nen beide Part­ner viel von­ein­an­der ler­nen und mit inno­va­ti­ven Lösun­gen die Logis­tik zukunfts­fest machen.“

Kimi­n­ori Iwama, japa­ni­scher Gene­ral­kon­sul in Düs­sel­dorf: „Es ist sehr erfreu­lich, dass wir anläss­lich des Jubi­lä­ums­jah­res ‚160 Jahre Freund­schaft Japan-Deutsch­land‘ die ‚Japan-Tage‘ durch­füh­ren kön­nen. In einer unsi­che­ren und unge­wis­sen Zeit, in der wir uns befin­den, ist es beson­ders wich­tig, auf die lange Geschichte des viel­fäl­ti­gen Aus­tau­sches zwi­schen unse­ren bei­den Län­dern, die uni­ver­selle Werte tei­len, bewusst auf­merk­sam zu machen. In die­ser Ver­an­stal­tungs­reihe sehen wir eine gute Gele­gen­heit, auf die Geschichte der japa­nisch-deut­schen Bezie­hun­gen zurück­zu­bli­cken und den Aus­tausch auf ver­schie­de­nen Ebe­nen wei­ter auszubauen.“

„Japan-Tage“ zei­gen viel­sei­tige japa­ni­sche Kultur

Auch ohne das Trei­ben am Rhein­ufer ist das Ange­bot der Japan-Tage 2021 breit gefä­chert und gewohnt abwechs­lungs­reich. Im Rah­men des Pro­gramms zeigt die Japa­ni­sche Indus­trie- und Han­dels­kam­mer ab dem 21. Mai in einem Rhein­bahn­wag­gon der Wehr­hahn­li­nie die Geschichte der Wirt­schafts­be­zie­hun­gen zwi­schen Japan und NRW in einer beson­de­ren Aus­stel­lung. Zwei Monate lang erfah­ren Rhein­bahn­gäste auf diese Weise unter­wegs etwas über die his­to­ri­sche Dimen­sion der Freund­schaft zwi­schen bei­den Län­dern. An wei­te­ren Höhe­punk­ten im Mai kön­nen Inter­es­sierte vor allem online teil­neh­men, bei­spiels­weise beim digi­ta­len Manga-Zei­chen­wett­be­werb vom 22. bis 31. Mai. Als Online-Ver­sion der Anime-Con­ven­tion DoKomi fin­det die Digi­Komi am 22. Mai im Live-Stream statt. Die DoKomi selbst ist von Mai auf den 7. und 8. August ver­legt, 2019 besuch­ten mehr als 55.000 Men­schen Deutsch­lands größte Anime und Japan Messe. Auch der Auf­tritt der Samu­rai Gruppe Takeda e.V., einem der Publi­kums­lieb­linge des Japan-Tags, soll die­ses Jahr im August statt­fin­den. Die Ver­an­stal­ter prü­fen, ob sich das japa­ni­sche Feu­er­werk im Herbst die­ses Jah­res nach­ho­len lässt.

News und das aktu­elle Pro­gramm immer online

Alle Ter­mine und Infor­ma­tio­nen rund um die „Japan-Tage“ und den Wirt­schafts­tag wer­den recht­zei­tig online ver­öf­fent­licht auf www.japantag-duesseldorf-nrw.de. Nach einem voll­stän­di­gen Re-Launch zeigt die für die mobile Nut­zung opti­mierte Web­site das aktu­elle Pro­gramm, Mel­dun­gen sowie Wis­sens­wer­tes zu den Ver­an­stal­tun­gen. Das bekannte gedruckte Pro­gramm wird hier auch als E‑Paper abruf­bar sein.

Wirt­schafts­tag Japan am 27. Mai als vir­tu­elle Konferenz

Der Wirt­schafts­tag Japan fin­det als rein vir­tu­elle Ver­an­stal­tung am 27. Mai 2021 statt. In die­sem Jahr ist das Thema der größ­ten deutsch- japa­ni­schen Wirt­schafts­kon­fe­renz in Deutsch­land „Inno­va­tive Dis­tri­bu­tion und Logis­tik im Zei­chen von Nach­hal­tig­keit und New Nor­mal“. Nord­rhein-West­fa­len mit der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf ist mit mehr als 600 japa­ni­schen Unter­neh­men der stärkste Japan-Stand­ort in Deutsch­land und Kon­ti­nen­tal­eu­ropa. Seit 2002 ver­an­stal­ten das Land NRW, die Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf und die japa­ni­sche Gemeinde Düs­sel­dorfs gemein­sam mit ihren Part­nern den Wirt­schafts­tag Japan zu aktu­el­len deutsch-japa­ni­schen Wirt­schafts­the­men. Der Wirt­schafts­tag Japan ist fes­ter Bestand­teil des Japan-Tags und unter­streicht die Bedeu­tung des Japan­stand­orts Düs­sel­dorf. Er wen­det sich an deut­sche und japa­ni­sche Wirtschaftsvertreter*innen. Auf­grund der Corona-Pan­de­mie wird die Ver­an­stal­tung 2021 als vir­tu­elle Kon­fe­renz ausgerichtet.

 

Anzeige: