Michael Busch, Sven Ger­ling, Willi Keb­ben, Ste­fan Klein­ehr und Chris­tian Feld­bin­der Foto: Sabine Hanna

 

Nach der erfolg­rei­chen Pre­miere 2020 öffnet Düsseldorfs kul­tu­rel­ler Bier­gar­ten HEIMATLAND auch in die­sem Som­mer seine Pfor­ten. Vom 21. Juli bis 22. August wird den Besucher*innen auf einem pri­va­ten Gelände am Gan­ten­berg­weg in Flehe nahezu täglich Open-Air-Fee­ling mit Musik oder Comedy gebo­ten. „Wir freuen uns sehr, dass wir erneut zahl­rei­che pro­mi­nente Bands und Künstler gewin­nen konn­ten, um unse­ren Gästen unver­gess­li­che Som­mer­abende bie­ten zu können“, betonte Ste­fan Klein­ehr, der gemein­sam mit Sven Ger­ling und Dirk Dub­bel­mann hin­ter die­sem Pro­jekt steht, heute während einer Pres­se­kon­fe­renz auf der Ver­an­stal­tungs­wiese. Als Gäste konnte Klein­ehr den Besit­zer des Are­als, Michael Busch, den Unter­neh­mer Willi Keb­ben und Chris­tian Feld­bin­der, den Direk­tor Öffentlichkeitsarbeit und Mit­glie­der­we­sen der Volks­bank Düsseldorf/Neuss, begrüßen. Wie schon im ver­gan­ge­nen Jahr unterstützt die Volks­bank Düsseldorf/Neuss das Pro­jekt HEIMATLAND als Hauptsponsor.

Eröffnet wird das HEIMATLAND am 21.07. mit einem „Bras­ste­lo­vend“, gestal­tet von der Gruppe Druck­luft und den Swin­ging Fun­fa­res. Für wei­tere High­lights sor­gen bei­spiels­weise Rhyth­mus­sport­gruppe (23.07.), Kasalla (27.07.), Big Mag­gas (30.07.), Vol­ker Rosin (08.08.), Rabaue (13.08.), Bläck Fööss (17.08.), und Koko­lo­res (19.08.). Wei­tere Höhepunkte bil­den die Auf­tritte der Kölner Kult­band BRINGS am 06./07.08. „Lei­der sind beide Abende wegen des gerin­gen Kon­tin­gents von jeweils 342 Sitzplätzen bereits aus­ver­kauft“, bedau­ert Sven Ger­ling. Fans alpenländischer Musik können sich auf einen Hin­ter­tux­abend (09.08.) und das Kon­zert der Klei­nen Beset­zung der Egerländer Musi­kan­ten – Das Ori­gi­nal (18.08.) freuen. Ein wei­te­rer Schwer­punkt ist das Thema Comedy. So ser­vie­ren Mar­tin Schopps, Vol­ker Wei­nin­ger und JP Weber am 28.07. ein „Her­ren­ge­deck“, am 03.08. darf man sich auf die 5 Top-Witze von Mar­kus Krebs freuen, und Chris­tian Pape wird am 11.08. bewei­sen, dass es so der Titel — „nicht immer Gürzenich sein muss“.

Neben der Unter­hal­tung bie­tet das HEIMATLAND den Gästen jeden Tag chil­lige Atmosphäre mit Rasen, Sand, Pal­men, Liegestühlen und einem deko­ra­ti­ven Pool, dazu frisch gezapf­tes Füchschen Alt, Pils, Wein und Erfrischungsgetränke sowie Grillspezialitäten der Firma Keb­ben. Der betont dörfliche Cha­rak­ter und das stim­mungs­volle Ambi­ente sei im übrigen, so Sven Ger­ling, in her­vor­ra­gen­der Weise ange­kom­men. Sehr posi­tiv auf­ge­nom­men wurde das HEIMATLAND auch von der Bevölkerung. „Trotz eini­ger im Vor­feld geäußerter Beden­ken hat es im letz­ten Jahr keine ein­zige Beschwerde sei­tens der Anwoh­ner gege­ben“, sagte Gerling.

Ein­tritts­kar­ten können ab sofort unter heimatland-duesseldorf.de gekauft wer­den. Tisch­re­ser­vie­run­gen für Ver­an­stal­tun­gen und ver­an­stal­tungs­freie Tage sind ab 1. Juli möglich. Sämtliche Ein­nah­men aus den Ticketverkäufen gehen direkt an die betei­lig­ten Künstler.

Die Ein­reise ins HEIMATLAND ist eben­falls klar gere­gelt. „Alle Ver­an­stal­tun­gen wer­den unter Ein­hal­tung der jeweils aktu­el­len Vor­ga­ben und inter­nen Richt­li­nien gemäß einem Covid-19-Präventivkonzepts gestal­tet“, erklärte Ste­fan Klein­ehr. Ein­tritts­be­rech­tigt sind daher nur vollständig geimpfte, gene­sene oder aktu­ell getes­tete Besucher*innen.

 

Anzeige: