Der Som­mer­Les­e­Club (SLC) der Stadt­bü­che­reien Düs­sel­dorf star­tet mit Anmel­dung und Aus­leihe am Mon­tag, 28. Juni,©Stadtbüchereien Düsseldorf

 

Die Anmel­dung und Aus­leihe star­tet am 28. Juni

Für Lese­spaß und ‑span­nung in den Som­mer­fe­rien ist gesorgt: Der Som­mer­Les­e­Club (SLC) der Stadt­bü­che­reien Düs­sel­dorf star­tet mit Anmel­dung und Aus­leihe am Mon­tag, 28. Juni. An fast allen Büche­rei­stand­or­ten kön­nen span­nende neue Bücher aus­ge­lie­hen, gele­sen und digi­tal bewer­tet wer­den. In die­sem Jahr ste­hen über 1.400 neue Kin­der- und Jugend­bü­cher exklu­siv für die Teil­neh­men­den des SLCs zur Verfügung.

Der lan­des­weite Som­mer­Les­e­Club ist ein Pro­jekt des Kul­tur­se­kre­ta­ria­tes NRW Güters­loh. Er för­dert das außer­schu­li­sche Lese­en­ga­ge­ment, weckt die Lust am Lesen und stei­gert die Neu­gierde auf Bücher. Trä­ger ist das Minis­te­rium für Kul­tur und Wis­sen­schaft des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len. Nach dem gro­ßen Erfolg der ver­gan­ge­nen Jahre betei­li­gen sich die Stadt­bü­che­reien Düs­sel­dorf bereits zum 13. Mal an der Feri­en­ak­tion. Der Freun­des­kreis der Stadt­bü­che­reien Düs­sel­dorf e. V. för­dert den dies­jäh­ri­gen SLC in den Stadt­bü­che­reien mit 15.000 Euro.

Mit­ma­chen kann jeder: Kin­der, Jugend­li­che, Erwach­sene, alleine oder im Team mit bis zu fünf Per­so­nen. Auch fast alle Stadt­teil­bü­che­reien, näm­lich Ben­rath, Bilk, Deren­dorf, Eller, Flin­gern, Garath, Ger­res­heim, Kai­sers­werth, Rath, Unter­bach, Unter­rath und Wers­ten sind dabei. Da die Zen­tral­bi­blio­thek sich in die­sem Som­mer auf den Umzug in die neuen Räume im KAP1 vor­be­rei­tet, wird es dort keine aus­ge­wie­se­nen SLC-Bücher geben, es kann aber natür­lich der gesamte Bestand der Stadt­bü­che­reien genutzt werden.

Erfolg­rei­che Teil­nah­men wer­den zum Feri­en­ende mit eine Urkunde geehrt — Je nach Team­stärke “müs­sen” dafür min­des­tens drei bis fünf Bücher gele­sen wer­den. Der Nach­weis über die gele­se­nen Bücher wird in einem digi­ta­len Log­buch erbracht: Kurze Bewer­tun­gen über Gele­se­nes und Gehör­tes kön­nen ein­ge­tra­gen wer­den und bie­ten so gleich­zei­tig neue Lese- oder Hör­tipps für andere Teil­neh­mende. Auch das Ver­fas­sen eige­ner Fort­set­zungs­ge­schich­ten oder Steck­briefe ist mög­lich, der Krea­ti­vi­tät sind keine Gren­zen gesetzt. Die Stadt­bü­che­reien Düs­sel­dorf pla­nen zudem Online Aktio­nen in den Sozia­len Netz­wer­ken, zum Bei­spiel Erklär-Videos zum Online-Log­buch oder Live-Streams auf Insta­gram. Ter­mine und Details sind auf der Home­page der Stadt­bü­che­reien unter https://www.duesseldorf.de/stadtbuechereien zu finden.

Anmel­dung
Der Som­mer­Les­e­Club star­tet mit Anmel­dung und Aus­leihe am 28. Juni. Die Anmel­dung ist aus­schließ­lich kon­takt­los über https://www.duesseldorf.de/stadtbuechereien mög­lich. Teil­nah­me­vor­aus­set­zung ist eine eigene Biblio­theks­karte, die in den Stadt­bü­che­reien aus­ge­stellt wer­den kann. Die Biblio­theks­karte ist für Kin­der und Jugend­li­che bis zum 21. Lebens­jahr kos­ten­frei. Der Som­mer­Les­e­Club endet am 30. August 2021, danach kön­nen keine wei­te­ren Stem­pel gesam­melt werden.

Hin­ter­grund
Mehr als ein Drit­tel aller Kun­den der Stadt­bü­che­reien Düs­sel­dorf sind Kin­der und Jugend­li­che. Die Attrak­ti­vi­tät des Som­mer­Les­e­Clubs für die Teil­neh­men­den wird maß­geb­lich vom spe­zi­el­len Buch­an­ge­bot her­vor­ge­ru­fen, das die Stadt­bü­che­reien hoch­ak­tu­ell und exklu­siv für den SLC zusam­men­stel­len. Außer­dem lie­ben die Kin­der das “Club­fee­ling”, das auch lang­fris­tig eine engere Bin­dung zur Biblio­thek erzeugt und somit hilft, den “Lese­knick” in der Alters­sta­tis­tik abzu­fan­gen. Auch viele Eltern und Groß­el­tern haben letz­tes Jahr einen Lese-Moti­va­ti­ons­schub bekom­men, weil sie am Som­mer­Les­e­Club teil­neh­men konn­ten und ihren Kin­dern in nichts nach­ste­hen woll­ten. Ebenso ver­tieft der SLC die Koope­ra­tion mit den Schu­len. Vor allem die Deutsch­leh­re­rin­nen und ‑leh­rer kön­nen viel über die Lese­vor­lie­ben ihrer Schü­ler erfah­ren. Die Schu­len wer­den gebe­ten die erfolg­rei­che Teil­nahme auf dem Zeug­nis einzutragen.

 

Anzeige: