Paris Mont­martre Foto: LOAKLBÜRO

Das Hein­rich-Heine-Insti­tut lädt am mori­gen Don­ners­tag zu einer Ver­an­stal­tung im Rah­men der aktu­el­len Son­der­aus­stel­lung ein/Eine Anmel­dung ist erforderlich

“Paris, die schöne Zau­ber­stadt” lau­tet der Titel der aktu­el­len Son­der­aus­stel­lung im Hein­rich-Heine-Insti­tut, Bil­ker Straße 12–14. Am mor­gi­gen Don­ners­tag, 24. Juni, 18 Uhr, nimmt Dr. Jan-Chris­toph Hau­s­child, wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter, Inter­es­sierte mit auf eine Reise nach Paris. Der Vor­trag lädt ein zum Ein­tau­chen in die Gedan­ken­welt Hein­rich Hei­nes und zur Teil­habe an Beob­ach­tun­gen sowie Beschrei­bun­gen, die Heine zu Paris, den Men­schen in Frank­reich und deren beson­de­rer Lebens­art fest­ge­hal­ten hat. Kura­to­rin Gaby Kös­ter führt durch den Abend sowie im Anschluss an den Vor­trag durch die Sonderausstellung.

Der­zeit prä­sen­tiert das Hein­rich-Heine-Insti­tut die Son­der­aus­stel­lung “‘Paris, die schöne Zau­ber­stadt…‘ Foto­gra­fien von André Ker­tész und Texte von Hein­rich Heine”.

Die Aus­stel­lung umfasst 31 sel­ten gezeigte Foto­gra­fien aus dem Nach­lass von André Ker­tész und visua­li­sierte Texte aus den Wer­ken Hein­rich Hei­nes als eine gemein­same Lie­bes­er­klä­rung an die fran­zö­si­sche Metro­pole. Die Schau ist bis zum 22. August zu sehen. Unter Ein­hal­tung von Hygiene- und Abstands­re­geln ist der Muse­ums­be­such ohne wei­tere Ein­schrän­kun­gen wie­der mög­lich. Das Tra­gen einer medi­zi­ni­schen Mund-Nasen-Bede­ckung ist Pflicht.

Die Prä­senz­ver­an­stal­tung fin­det mit einer begrenz­ten Teil­neh­men­den­zahl statt. Daher ist eine ver­bind­li­che Anmel­dung erfor­der­lich tele­fo­nisch unter 0211–8995571 oder per E‑Mail an anmeldungen-hhi@duesseldorf.de mög­lich. Die Teil­nahme ist kostenlos.