Beach­vol­ley­ball Duo Bor­ger Sude (Credits: Sport­stadt Düs­sel­dorf / Kenny Beele)

 

Die Sport­stadt Düs­sel­dorf war in den ver­gan­ge­nen Wochen Aus­tra­gungs­ort für meh­rere hoch­ka­rä­tig besetzte Tur­niere im Beach­vol­ley­ball und Beach­hand­ball. In enger Zusam­men­ar­beit mit dem Strea­ming-Dienst­leis­ter TROPS4 ver­folg­ten mehr als 620.000 uni­que Viewer mit rund 1,5 Mil­lio­nen Live Auf­ru­fen die Tur­niere in den bei­den jun­gen Sport­ar­ten über die Platt­form twitch.tv.
 
Schau­platz für zwei Top-Events im Beachvolleyball
Das Stan­ding als Beach­vol­ley­ball-Haupt­stadt hat Düs­sel­dorf vom 20.05.2021 bis zum 21.06.2021 durch die Aus­tra­gung von zwei Top-Tur­nie­ren zum wie­der­hol­ten Male unter­mau­ert. Mit dem neuen For­mat „Squad Battle“ begann der Beach­vol­ley­ball-Mara­thon, der in der Aus­rich­tung der Tim­men­dorf Qua­li­fiers des Deut­schen Vol­ley­ball Ver­bands (DVV) gip­felte. Der DVV setzte für sein Qua­li­fi­ka­ti­ons­tur­nier zur Deut­schen Meis­ter­schaft wegen coro­nabe­ding­ter Pla­nungs­un­si­cher­heit kurz­fris­tig auf die Sport­stadt Düs­sel­dorf und TROPS4, die das lau­fende Tur­nier zu Guns­ten des DVV abbra­chen und die Infra­struk­tur zur Ver­fü­gung stell­ten. Über die inno­va­tive Art der Sport­über­tra­gung des Teams von TROPS4 über die Strea­ming-Platt­form twitch.tv bilan­ziert TROPS4-Grün­der Daniel Wer­nitz posi­tiv: „Wir errei­chen über Twitch vor allem die junge Ziel­gruppe, die die Zukunft des Beach­vol­ley­balls ist. Diese neue Art der Über­tra­gung ist nicht nur extrem gut für den Sport, son­dern auch für die Part­ner, die wir mit an Board haben.“
 
Pirou­et­ten und Kempa-Tricks bei der Beach­hand­ball DM
Auch abseits der Sta­dien der Fuß­ball-EM beka­men Sport-Fans am Wochen­ende vom 25.06.2021 bis zum 27.06.2021 spek­ta­ku­lä­ren Leis­tungs­sport zu sehen. Der Deut­sche Hand­ball Bund (DHB) spielte seine Deut­schen Meis­ter­schaf­ten als Ein­la­dungs­tur­nier in der Sport­stadt Düs­sel­dorf aus. Auch hier setz­ten die Ver­ant­wort­li­chen auf die mediale Insze­nie­rung durch TROPS4, die tau­sende Fans vor den End­ge­rä­ten mit­riss. Dafür mit­ver­ant­wort­lich war ein Novum im Beach­hand­ball: bei einem Mic´d up-game wurde erst­mals ein Trai­ner mit einem Mikro­phon ver­ka­belt, sodass die Zuschauer zuhause die ver­ba­len Inter­ak­tio­nen wäh­rend des Spiels haut­nah mit­ver­fol­gen konn­ten. Bas­tian Becker, Head Mana­ger Sports bei D.LIVEerklärt: „Corona hat vor allem die klei­ne­ren Sport­ar­ten schwer erwischt. Die Über­tra­gung der DM im Beach­hand­ball ist ein Parade-Bei­spiel dafür, wie man es schaf­fen kann, das Live-Erleb­nis für Zuschauer im Online-Stream zu opti­mie­ren. Die Zah­len spre­chen für sich.“

TROPS4 und die Sport­stadt Düs­sel­dorf revo­lu­tio­nie­ren seit Juni 2020 gemein­sam die Art der Sport­über­tra­gung. Über die Strea­ming-Platt­form Twitch und ein inno­va­ti­ves Über­tra­gungs­kon­zept errei­chen die Akteure vor allem eine junge Ziel­gruppe, die für her­kömm­li­che Sport­über­tra­gun­gen immer weni­ger emp­fäng­lich ist. Lars Wis­mer, Direc­tor Sports bei D.LIVE freut sich auf die Zukunft mit TROPS4: „Die bei­den Beach-Tur­niere waren mit Sicher­heit nicht die letz­ten Events, die wir gemein­sam mit dem Team von TROPS4 über­tra­gen haben. Wir pro­fi­lie­ren uns dadurch als inno­va­tive Sport­stadt, die offen für neue Lösungs­an­sätze ist und Aus­rich­ter jeder Art von Sport­event sein kann.“