Prä­si­dent Michael Lau­men und das neue CC-Ehren­mit­glied Her­mann Schmitz Foto: HPS

 

Bewe­gende Momente prägten am Mitt­woch­abend die Jah­res­haupt­ver­samm­lung des Comi­tee Düsseldorfer Car­ne­val e.V. im Max­haus. Mit ste­hen­den Ova­tio­nen würdigten die Dele­gier­ten der dem CC ange­schlos­se­nen Ver­eine einen Mann, der den Düsseldorfer Kar­ne­val seit mehr als fünf Jahr­zehn­ten auf ver­schie­dene Weise geprägt hat: Her­mann Schmitz. Der 82-jährige hatte sich 2020 ent­schlos­sen, sein Amt als Rosen­mon­tags­zu­glei­ter in jüngere Hände zu legen. Da wegen der Corona- Pan­de­mie bis­lang keine Ver­samm­lung durchgeführt wer­den konnte, führte Schmitz das Amt kom­mis­sa­risch wei­ter. Zu sei­nem Nach­fol­ger wählten die Dele­gier­ten ein­stim­mig Michael Faust­mann, den Vor­sit­zen­den der Zug­lei­tung, mit dem Schmitz bereits seit meh­re­ren Jah­ren eng zusam­men­ge­ar­bei­tet hatte. Neben dem CC-Ver­dienst­or­den erhielt Schmitz als Aner­ken­nung für die geleis­tete Arbeit eine ganz beson­dere Aus­zeich­nung: Als ers­tes Vor­stands­mit­glied wurde er zum Ehren­mit­glied des CC ernannt.

In sei­ner Lau­da­tio erin­nerte CC-Präsident Michael Lau­men daran, dass Her­mann Schmitz auf 27 erfolg­rei­che Jahre ehren­amt­li­cher Tätigkeit im CC-Vor­stand zurückblicken könne. In die­ser Zeit habe er sich nach dem Prin­zip „Qualität vor Quantität“ mit viel Herz­blut und in akri­bi­scher Weise um den „Zoch“ gekümmert, aber auch den übrigen Wagen­bau­ern in der Halle stets mit Rat und Tat zur Seite gestan­den. Unter dem Motto „Ejal wat dröckt – et wöhd jejöckt“ hatte Schmitz 1993 das Amt des Prin­zen Kar­ne­val mit Leben erfüllt und von 1980 bis 1990 als Hop­pe­ditz der Obrig­keit die Levi­ten gele­sen. Nicht unerwähnt ließ der CC-Präsident die künstlerischen Erfolge von Her­mann Schmitz. Als Teil des „Kof­fer­duos“ hatte er seit Ende der 1960er Jahre große Erfolge auf den Karnevalsbühnen gefeiert.

Abschlie­ßend ließ Lau­men kei­nen Zwei­fel daran, dass der Düsseldorfer Kar­ne­val Her­mann Schmitz zu gro­ßem Dank ver­pflich­tet sei und sagte: „Her­mann, du bist eine Persönlichkeit in der Düsseldorfer Kul­tur­land­schaft. Du bist ein Mensch, der sein Herz am rech­ten Fleck und es an den Düsseldorfer Kar­ne­val ver­lo­ren hat.“

Nach­dem der lang­an­hal­tende Bei­fall ver­klun­gen war, reagierte Her­mann Schmitz in sei­ner unnach­ahm­li­chen Art auf Ova­tio­nen und Ehrun­gen. Er griff zum Mikro­phon, bedankte sich und sagte schmun­zelnd: „Ich habe fer­tig! Dan­ket alle Gott – de Schmitz is fott…“

Keine Veränderungen gab es bei den übrigen Vor­stands­neu­wah­len. Jeweils ein­stim­mig in ihren Ämtern bestätigt wur­den die Vizepräsidenten Dr. Rolf Her­pens und Ste­fan Klein­ehr, Schatz­meis­ter Mar­kus Plank, Geschäftsführer Hans-Jürgen Tüllmann, Orga­ni­sa­ti­ons­lei­ter Sven Ger­ling, Wagen­bau­lei­ter Die­ter Müller und Pres­se­spre­cher Hans-Peter Suchand.

 

Anzeige: