Schüt­zen­um­zug 2019 Foto: LOKALBÜRO

Wie vor Wochen bereits bekannt wurde, hat der St. Sebas­tia­nus Schützenverein Düsseldorf 1316 auch in die­sem Jahr coro­nabe­dingt die größte Brauch­tums­ver­an­stal­tung der Lan­des­haupt­stadt Düsseldorf, das Schützen- und Hei­mat­fest mit der „Größten Kir­mes am Rhein“, absa­gen müssen. Für die Schützen von 1316 hat der Schutz und die gesund­heit­li­che Unver­sehrt­heit aller Teil­neh­mer höchste Priorität. Schützinnen und Schützen, Brauch­tums­freunde und Mil­lio­nen Gäste unse­rer Rhein­kir­mes sind betrübt, die­ses groß­ar­tige Fest zum zwei­ten Male nicht fei­ern zu können. Den Sebas­tia­nern ist bewusst, dass sie die­sen leid­li­chen Zustand mit vie­len Ver­an­stal­tern von Schützenfesten sowie Brauch­tums­fest­lich­kei­ten tei­len. Nicht zuletzt soli­da­ri­siert sich der aus­rich­tende Schützenverein mit den Schau­stel­ler­fa­mi­lien, wel­che, beschränkt durch die Pan­de­mie, um ihre Exis­tenz kämpfen.

Der größte und einer der ältesten Schützenvereine Düsseldorfs möchte sich und sein Fest mit einer Video­pro­duk­tion der Bevölkerung in Erin­ne­rung brin­gen. Zur Ein­lei­tung wird am Mon­tag, den 05.07.2021, Schützenchef Lothar Inden ein State­ment abge­ben, Inhalte der Video­clips ankündigen und die Aus­strah­lungs­ter­mine bekannt­ge­ben. Sein Wunsch ist, möglichst viele Inter­es­sen­ten über You Tube, Insta­gram sowie über die eigene Home­page zu errei­chen und die Ein­spie­lun­gen mit Freun­den zu tei­len. Viel­leicht spen­det diese Aktion dem ein oder ande­ren ein wenig Trost. Gleich­zei­tig soll sie aber vor allem Freude auf das lang­ersehnte Schützenfest mit Kir­mes­trei­ben im nächsten Jahr 2022 wecken.