Vor­run­den­spiele Foto: LOKALBÜRO

 

Auch der zweite Tag der ING 3x3 Deut­schen Meis­ter­schaft 2021 am gest­ri­gen Sams­tag war ein vol­ler Erfolg. Deutsch­lands 3x3-Bas­ket­ball-Elite war im Schat­ten der Olym­pia-Pre­miere des 3x3-Bas­ket­balls zu Gast auf dem Düs­sel­dor­fer Burg­platz. Im Finale der Damen setzte sich das Team „Grün­berg“ aus Hes­sen gegen das Team „Bie­le­feld TSVE“ durch. In einem har­ten und hoch­klas­si­gen Finale besiegte bei den Her­ren das Team „Der Stamm“ aus Aachen das Team „Tübin­gen“.

Wie schon am Frei­tag­abend bei den Spie­len der U18 spiel­ten 24 Teams zunächst um die Plat­zie­run­gen in der Vor­runde, um sich so für die dar­auf­fol­gen­den Plat­zie­rungs­spiele zu qua­li­fi­zie­ren. Mit dabei waren am Sams­tag nam­hafte Basketballer*innen: Bei den Her­ren 3x3-Natio­nal­spie­ler Kevin Bryant (Pro A wiha Pan­thers Schwen­nin­gen) und Malik Mül­ler beim Team Düs­sel­dorf LFDY, die bei­den 3x3-Natio­nal­spie­ler Alan Boger und Bas­tian Land­graf bei Team Bie­le­feld und Kostja Mus­hidi bei “Der Stamm” aus Aachen. Und auch bei den Damen gin­gen mit den Natio­nal­spie­le­rin­nen Ama Degbeon und Ste­pha­nie Wag­ner sowie 3x3-Natio­nal-Point­guard Jen­ni­fer Crow­der drei bekannte Gesich­ter an den Start.

Die Damen eröff­ne­ten die heiße Phase des Tur­niers mit ihren Semi­fi­nals auf dem Cen­ter­court. Im ers­ten packen­den Halb­fi­nale traf Team Grün­berg Eaglet­tes auf Team Mar­burg NKTW. Die Grün­ber­ge­rin­nen um U18-MVP Elisa Mevius konn­ten sich einen frü­hen Vor­sprung erar­bei­ten und mach­ten mit 16:14, trotz star­ker Auf­hol­jagd der Mar­bur­ge­rin­nen, das Final­ti­cket klar. Im zwei­ten Halb­fi­nale setzte sich Bie­le­feld deut­lich mit einem 20:11-Sieg gegen Lud­wigs­burg durch. Im End­spiel um den Deut­schen Meis­ter­schafts­ti­tel im 3x3 der Damen 2021 stand den Zuschauer*innen dann ein hart umkämpf­tes Game bevor. Die Damen-Teams Grün­berg Eaglet­tes und Bie­le­feld TSVE, beide auch Teil­neh­me­rin­nen aus dem gest­ri­gen U18-Tur­nier, schenk­ten sich gegen­sei­tig keine leich­ten Tref­fer. Elisa Mevius aus Grün­berg bewies, dass sie zurecht am gest­ri­gen Tag zum U18-MVP gekürt wurde und ret­tete ihr Team in die Over­time. Da war es mal wie­der Mevius, die ihr Team zum 22:20-Sieg und somit zum Titel führte. Zum drit­ten Platz durfte man Team Mar­burg gra­tu­lie­ren, die sich im Spiel um die Bron­ze­me­daille gegen die Geg­ne­rin­nen aus Lud­wigs­burg mit 15:13 durch­setz­ten (21:14). Der MVP der Damen wurde Esther Bor­chers von Bie­le­feld TSVE.

Bei den Her­ren stan­den sich im ers­ten Halb­fi­nale Bonn Klutsh und Tübin­gen gegen­über. In dem punktrei­chen Spiel man­gelte es weder an toughen Defen­se­ak­tio­nen noch an über­zeu­gen­den Korb­ab­schlüs­sen. Ganz knapp unter­lag das Team Bonn Klutsh den Bal­lern aus Tübin­gen (18:22). Im zwei­ten Halb­fi­nale lie­fer­ten sich die Düs­sel­dor­fer, die schon die Cham­pions Tro­phy 2021 gewon­nen hat­ten, und das Team “Der Stamm” aus Aachen ein hit­zi­ges Spiel. Die Her­aus­for­de­rer aus Aachen zeig­ten sich abge­zockt. Doch auch die Düs­sel­dor­fer begeis­ter­ten das Publi­kum durch einen Mons­ter-Slam-Dunk von Kevin Bryant. Letzt­lich flog das Team “Der Stamm” nach einem sou­ve­rä­nen 19:10-Erfolg ins Finale und kickte die Düs­sel­dor­fer aus dem Tur­nier. Im letz­ten Spiel der ING 3x3 Cham­pions Tro­phy 2021 stan­den sich dann Tübin­gen und Aachen gegen­über. Zu Beginn domi­nier­ten die Aache­ner den Court, bis sich die Her­ren aus Tübin­gen auf 3 Punkte her­an­kämpf­ten. Letzt­lich hol­ten sich die Aache­ner aber in einem spek­ta­ku­lä­ren Show­down mit einem 21:16-Sieg die begehr­ten Meis­ter­schafts­ringe für die Deut­schen Meis­ter im 3x3. Bronze ging an das Team Bonn Klutsh. Als MVP bei den Her­ren wurde Kostja Mus­hidi ausgezeichnet.

Bas­tian Becker, der Head Mana­ger Sports bei der Sport­stadt Düs­sel­dorf zeigte sich begeis­tert über die bei­den Tur­nier­tage auf dem Burg­platz: “Ein wei­te­rer Schritt auf dem Weg zur Hei­mat des 3x3! Die Sport­stadt Düs­sel­dorf hat zwei sport­lich und atmo­sphä­risch her­aus­ra­gende Tage bei den Deut­schen Meis­ter­schaf­ten im 3x3 auf dem Burg­platz erlebt. Spek­ta­ku­läre Würfe, impo­sante Dribb­lings und Action ohne Ende: Was für eine gran­diose Show vor gran­dio­sem Publi­kum! Ein gro­ßes Kom­pli­ment an alle Beteiligten.”

ING 3x3 German Champions Herren