Am Frei­tag, 12. Juni, fand die PSD Bank Flight Night Düs­sel­dorf im Auto­kino Düs­sel­dorf — prä­sen­tiert von Gott­fried Schultz und Volks­wa­gen statt. Tor­ben Blech konnte den span­nen­den Wett­kampf mit einer Höhe von 5,55m vor Bo Kanda Lita Baehre und Philip Kass(beide 5,40m) für sich entscheiden.

Zwi­schen­durch musste das Event wegen eines vor­bei­zie­hen­den Gewit­ters mit star­ken Win­den unter­bro­chen wer­den. Weder das Publi­kum noch die Ath­le­ten lie­ßen sich von den Wet­ter­ver­hält­nis­sen die Stim­mung ver­der­ben und setz­ten den Wett­kampf nach einer kur­zen Pause fort. Diese Pause nutzte August-Wil­helm Albert, Vor­stand der PSD Bank Rhein-Ruhr, um bekannt­zu­ge­ben, dass die PSD Bank 17.000€ an die Kin­der­krebs­hilfe des Uni­kli­ni­kums Düs­sel­dorf spen­den wird.

Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Gei­sel: „Stab­hoch­sprung im Auto­kino – was für ein fan­tas­ti­sches Event, das unsere Ver­an­stal­tungs­ex­per­ten von D.LIVE mit viel Krea­ti­vi­tät mög­lich gemacht haben! Es ist groß­ar­tig, wie die Sport­stadt Düs­sel­dorf hier dem Spit­zen­sport eine große Bühne berei­tet hat — trotz Corona-Pan­de­mie und unter Ein­hal­tung der gel­ten­den Sicher­heits­vor­schrif­ten. Düs­sel­dorf hat mit der PSD Bank Flight Night Maß­stäbe gesetzt!

August-Wil­helm Albert, Vor­stand der PSD Bank Rhein-Ruhr: „Ich bin sehr begeis­tert von sowohl der Leis­tung der Ath­le­ten als auch der Betei­li­gung der Zuschauer hier im Auto­kino Düs­sel­dorf. Wir haben ver­sucht, alles aus der Ver­an­stal­tung her­aus­zu­ho­len, von der Ver­lo­sung von Frei­ti­ckets über die Ein­bin­dung Tim Lobin­gers ins Ver­an­stal­tungs­pro­gramm bis hin zur Spen­den­ak­tion für die Kin­der­krebs­kli­nik. Und nach­dem ich die vie­len posi­ti­ven Reak­tio­nen hier vor Ort wahr­ge­nom­men habe, kann ich mit Gewiss­heit sagen: Es hat sich gelohnt.“

Tor­ben Blech, Gewin­ner der PSD Bank Flight Night Düs­sel­dorf: „Das Event tat uns Sport­lern rich­tig gut! Für uns war es sehr wich­tig, end­lich wie­der an einem Wett­kampf teil­zu­neh­men. Das Düs­sel­dor­fer Publi­kum hat uns gepusht und für eine über­ra­gende Stim­mung gesorgt.“

Lars Wis­mer, Direc­tor Sports bei D.LIVE: „Wäh­rend des Events hat man deut­lich gemerkt, dass den Zuschau­ern der Live-Sport gefehlt hat. Mit der Loca­tion in unse­rem Auto­kino haben wir ein inno­va­ti­ves und zeit­ge­mä­ßes Ver­an­stal­tungs­for­mat erschaf­fen. Durch den kos­ten­lo­sen Live-Stream konn­ten wir neben den rund 500 Zuschau­ern im Auto­kino noch viele Tau­send in Deutsch­land und auf der Welt daran teil­ha­ben lassen.“