Nord­rhein-West­fa­len wird 75 Foto: Land NRW

 

Fest­akt in Düs­sel­dorf – Jubi­lä­ums-Truck tourt durch das Land – lan­des­weite Illuminationen

Das Land Nord­rhein-West­fa­len fei­ert 75. Geburts­tag. Am 23. August 1946 wurde das Land mit der soge­nann­ten „Ope­ra­tion Mar­riage” von der bri­ti­schen Mili­tär­re­gie­rung aus der Taufe geho­ben: Aus dem nörd­li­chen Teil der preu­ßi­schen Rhein­pro­vinz mit den Regie­rungs­be­zir­ken Aachen, Düs­sel­dorf und Köln sowie der preu­ßi­schen Pro­vinz West­fa­len wurde eine Ein­heit, kom­plet­tiert 1947 durch die Region Lippe. Damit leg­ten die Bri­ten den Grund­stein für das Land Nord­rhein-West­fa­len – und damit für Frei­heit, Demo­kra­tie und Solidarität.

Um den 75. Lan­des­ge­burts­tag trotz der schwie­ri­gen Bedin­gun­gen durch die Corona-Pan­de­mie gemein­sam mit den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern ent­spre­chend fei­ern zu kön­nen, hat das Land ein beson­de­res Jubi­lä­ums­pro­gramm erstellt. Neben dem tra­di­tio­nel­len Som­mer­kon­zert der Lan­des­re­gie­rung am 21. August, das in die­sem Jahr im Schloss­park des Schlos­ses Nord­kir­chen statt­fin­det, und dem Fest­akt am 23. August in Düs­sel­dorf unter freiem Him­mel fin­den neue For­mate und klei­nere Ver­an­stal­tun­gen für die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger im gan­zen Land vor Ort statt.

Minis­ter­prä­si­dent Armin Laschet: „Nord­rhein-West­fa­len steht für Zusam­men­halt und Soli­da­ri­tät, die Fähig­keit zum Wan­del, für Viel­falt und Offen­heit. Bereits bei der Grün­dung vor 75 Jah­ren haben diese Stär­ken aus unglei­chen Lan­des­tei­len eine Ein­heit wer­den las­sen, sie ver­bin­den Indus­trie­re­gio­nen und länd­li­che Räume, ver­ei­nen unter­schied­li­che Tra­di­tio­nen und prä­gen die Men­schen und unsere nord­rhein-west­fä­li­sche Iden­ti­tät bis heute. Gerade in Zei­ten der Her­aus­for­de­run­gen und Not machen sie unser Gemein­we­sen und unsere Gemein­schaft stark. Diese Stärke und die Kraft des Zusam­men­halts zei­gen sich aktu­ell bei der gemein­sa­men Bewäl­ti­gung der Corona-Pan­de­mie, sie zei­gen sich in der her­aus­ra­gen­den Soli­da­ri­tät und Hilfs­be­reit­schaft der Men­schen, die wir nach der Unwet­ter­ka­ta­stro­phe im Juli in den ver­gan­ge­nen Wochen erlebt haben. Was vor 75 Jah­ren als eine Ver­nunft­ehe begann, ist heute ein Land, das als Syn­onym für Zusam­men­halt und Gemein­schaft steht. Das macht mich als Minis­ter­prä­si­dent sehr stolz.

Gerne hät­ten wir die­ses beson­dere Jubi­läum in unbe­schwer­ten Zei­ten mit allen Bür­ge­rin­nen und Bür­gern gefei­ert. Nun bege­hen wir den 75. Lan­des­ge­burts­tag mit viel­fäl­ti­gen ande­ren For­ma­ten und brin­gen damit unsere gemein­same Geschichte und Werte zu den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern ins Land.“ 

Land­tags­prä­si­dent André Kuper: „Die Demo­kra­tie ver­bin­det uns Men­schen in Nord­rhein-West­fa­len. Ganz gleich, ob in Städ­ten oder Dör­fern, ob in West­fa­len, Lippe oder im Rhein­land: 75 Jahre Nord­rhein-West­fa­len bedeu­ten 75 Jahre starke Demo­kra­tie. Wer weiß, unter welch‘ schwie­ri­gen Vor­aus­set­zun­gen unser Land vor 75 Jah­ren ent­stan­den ist, und wie sehr sich Genera­tio­nen für unsere Demo­kra­tie ein­setz­ten, der weiß den Wert unse­res Zusam­men­le­bens zu schät­zen. Nach 75 Jah­ren erscheint es auch in die­ser Zeit wich­ti­ger denn je, das Gemein­same nicht aus dem Blick zu verlieren.“

Som­mer­kon­zert und Festakt 

Den fei­er­li­chen Auf­takt des 75. Lan­des­ge­burts­tags bil­det das Som­mer­kon­zert der Lan­des­re­gie­rung am Sams­tag, 21. August, im Schloss­park des Schlos­ses Nord­kir­chen im Kreis Coes­feld. Ein­ge­la­den sind Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sowie unter ande­rem ver­diente Per­sön­lich­kei­ten aus dem Regie­rungs­be­zirk Müns­ter, die etwa in der Corona-Pan­de­mie Her­aus­ra­gen­des geleis­tet haben. Minis­ter­prä­si­dent Armin Laschet wird die Gäste begrü­ßen, musi­ka­lisch gestal­tet das renom­mierte Lan­des­or­ches­ter, die Phil­har­mo­nie Süd­west­fa­len, gemein­sam mit den Solis­ten Chen Reiss (Sopran), Car­los Car­dos (Tenor), der Vio­li­nis­tin Ara­bella Stein­ba­cher und der Vio­lon­cel­lis­tin Raphaela Gro­mes den Abend. Das Som­mer­kon­zert wurde 1985 vom dama­li­gen Minis­ter­prä­si­den­ten Johan­nes Rau ins Leben geru­fen. Das Kon­zert ist für Bür­ge­rin­nen und Bür­ger kos­ten­frei zugäng­lich. Eine Anmel­dung vorab ist für begrenzte Anzahl an Plät­zen vorab erfor­der­lich. Wei­tere Infor­ma­tio­nen unter: https://veranstaltungen.land.nrw/

Am Mon­tag, 23. August, dem Jah­res­tag der Grün­dung des Lan­des, laden der Land­tag und die Lan­des­re­gie­rung gemein­sam zu einem Fest­akt auf dem Gelände der Galopp­renn­bahn in der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf ein. Neben Land­tags­prä­si­dent André Kuper und Minis­ter­prä­si­dent Armin Laschet wer­den Bun­des­kanz­le­rin Angela Mer­kel sowie aus­län­di­sche Staats­gäste teil­neh­men und Anspra­chen hal­ten. So auch der Staats­prä­si­dent der Repu­blik Ghana, Nana Akufo-Addo. Seit mehr als 20 Jah­ren ver­bin­det Nord­rhein-West­fa­len mit Ghana eine enge Part­ner­schaft, die 2007 durch ein Part­ner­schafts­ab­kom­men offi­zi­ell begrün­det wurde. Für das Ver­ei­nigte König­reich, mit dem Nord­rhein-West­fa­len in die­sem Jahr 75 Jahre „Freund­ship” fei­ert, wird der Staats­mi­nis­ter für Han­dels­po­li­tik Greg Hands vor Ort sein.

Der WDR über­trägt die Ver­an­stal­tung in Tei­len live sowie zeit­ver­setzt am glei­chen Abend in vol­ler Länge, um so alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger an den Fei­er­lich­kei­ten teil­ha­ben zu lassen.

Das musi­ka­li­sche Pro­gramm des Fest­akts gestal­ten inter­na­tio­nal renom­mierte Musi­ker aus Nord­rhein-West­fa­len: Trom­pe­ter Till Brön­ner, Gei­ger David Gar­rett und das WDR-Sin­fo­nie­or­ches­ter. Als beson­de­rer Aus­druck der engen Ver­bun­den­heit Groß­bri­tan­ni­ens zu Deutsch­land, spe­zi­ell der bri­ti­schen Armed For­ces zu Nord­rhein-West­fa­len, wird auch die bri­ti­sche Mili­tär­ka­pelle „Band of the Welsh Guards“ den Fest­akt berei­chern. Die Mode­ra­tion über­nimmt der gebür­tige Bon­ner Johan­nes B. Kerner.

Greg Hands, Staats­mi­nis­ter im bri­ti­schen Han­dels­mi­nis­te­rium: „Wir bege­hen die­sen beson­de­ren Geburts­tag gemein­sam. Das zeigt: die ‚Ope­ra­tion Mar­riage‘, mit der Groß­bri­tan­nien vor 75 Jah­ren das Rhein­land mit West­fa­len ver­einte, war ein vol­ler Erfolg. 75 Jahre NRW bedeu­tet auch 75 Jahre enge Freund­schaft – oder ‚Freund­ship‘ – unse­rer Län­der. So ist Nord­rhein-West­fa­len Groß­bri­tan­ni­ens zehnt­größ­ter Han­dels­part­ner, ein Vier­tel aller Bri­ten in Deutsch­land lebt hier. Im Namen von Groß­bri­tan­nien sage ich des­halb: Herz­li­chen Glück­wunsch zu 75 Jah­ren Nordrhein-Westfalen!“

Klei­nes Fest für Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in Düsseldorf

„Wir fei­ern 75 Jahre Nord­rhein-West­fa­len“ lau­tet am Sams­tag, 28. August, und Sonn­tag, 29. August, auch das Motto eines klei­nen Fes­tes für Bür­ge­rin­nen und Bür­ger auf dem Platz zwi­schen dem Minis­te­rium für Wirt­schaft, Inno­va­tion, Digi­ta­li­sie­rung und Ener­gie und der Staats­kanz­lei in Düs­sel­dorf. Von 15 bis 20 Uhr bzw. von 12 bis 17 Uhr kön­nen sich Besu­che­rin­nen und Besu­cher über die Viel­fäl­tig­keit der Künst­ler­szene in Nord­rhein-West­fa­len, Bio­öko­no­mie und ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment infor­mie­ren. Ein Ehren­amtscheck hilft inner­halb von drei Minu­ten dabei, ein pas­sen­des Ehren­amt zu fin­den, bei Inter­esse kann man direkt Kon­takt zu Frei­wil­li­genagen­tu­ren knüp­fen. Vor Ort tre­ten Klein­künst­ler – von der Fla­men­co­tän­ze­rin über Come­di­ans bis zum Live-Maler – auf.

Zur Sicher­heit und Gesund­heit der Gäste kön­nen vorab feste Besuchs­zei­ten sowie Sitz­plätze vor der Bühne unter https://75jahre-nrw.ticket.io/ kos­ten­frei gebucht wer­den. Zudem gel­ten die 3G- und AHA-Regeln.

Illu­mi­na­tio­nen und Jubi­lä­ums-Truck landesweit

Ein anläss­lich des Lan­des­ge­burts­tags kon­zi­pier­ter Jubi­lä­ums-Truck bringt den Lan­des­ge­burts­tag von der Haupt­stadt in den fol­gen­den Wochen ins ganze Land: Auf Wochen­märk­ten und Plät­zen macht der NRW-Truck in 29 gro­ßen und klei­nen Orten in ganz Nord­rhein-West­fa­len Halt, bevor die Tour am Sams­tag und Sonn­tag, 2. und 3. Okto­ber 2021, beim Tag der Deut­schen Ein­heit in Halle an der Saale endet. An jeder Sta­tion wird einem Ver­tre­ter der Stadt oder des Ortes eine Nach­bil­dung der Grün­dungs­ur­kunde von 1946 über­reicht. Ein Fak­si­mile der Grün­dungs­ur­kunde, direkte Infor­ma­tion auf der aus­fahr­ba­ren Bühne, ein Film sowie ein Quiz über Nord­rhein-West­fa­len sowie eine Foto­box und Eis in den Far­ben des Lan­des machen Nord­rhein-West­fa­len erleb­bar. (Wei­tere Infor­ma­tio­nen zu der Route und den ein­zel­nen Sta­tio­nen im Anhang.)

Die Viel­falt des Lan­des wird zum 75. Geburts­tag über­all in Nord­rhein-West­fa­len auch visu­ell betont und gewür­digt: His­to­ri­sche Gebäude, Kreis- und Rat­häu­ser, Schlös­ser und Türme in allen Ecken des Lan­des wer­den in der Fest­wo­che von Mon­tag, 23. August, bis Mon­tag, 30. August nachts in den Lan­des­far­ben ange­strahlt. Über 40 Kom­mu­nen betei­li­gen sich an dem far­ben­fro­hen Pro­jekt, das den Lan­des­ge­burts­tag vor Ort für Bür­ge­rin­nen und Bür­ger auf beson­dere Weise sicht­bar macht.