Feuer im Parkhaus in der Klosterstraße Foto: LOKALBÜRO

Archiv­bild Feu­er­wehr Düs­sel­dorf Foto: LOKALBÜRO

 

Feu­er­wehr Düs­sel­dorf mit meh­re­ren Lösch­zü­gen im Einsatz

Feu­er­wehr Düs­sel­dorf löscht bren­nende E‑S­coo­ter-Akkus in einer Lager­halle. Durch den schnel­len und ziel­stre­bi­gen Ein­satz kann eine wei­tere Scha­dens­aus­brei­tung ver­hin­dert werden.

Die Feu­er­wehr Düs­sel­dorf ist seit 14.50 Uhr auf der Eichsfel­der Straße in Düs­sel­dorf Hel­l­er­hof im Ein­satz. Dort brann­ten auf 2 Euro­palet­ten gela­gerte E‑S­coo­ter-Akkus in einer ins­ge­samt ca. 4.700 m² gro­ßen Lager­halle. Das Feuer konnte durch den schnel­len und ziel­stre­bi­gen Ein­satz der Kräfte schnell unter Kon­trolle gebracht wer­den. Durch den Brand wur­den die in der Lager­halle zusätz­lich abge­stell­ten E‑Scooter leicht beschä­digt. Zur Ursa­che des Bran­des kann keine Aus­sage getrof­fen wer­den, die Poli­zei über­nimmt die Ermitt­lung. Zur­zeit lau­fen Lüf­tungs- und Ent­rau­chungs­maß­nah­men sowie umfang­rei­che Nach­lösch­ar­bei­ten an den defek­ten Akkus. Aktu­ell sind 76 Kräfte der Berufs­feu­er­wehr, der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr sowie des städ­ti­schen Ret­tungs­diens­tes im Ein­satz. Nach der­zei­ti­gem Erkennt­nis­stand sind keine Per­so­nen zu Scha­den gekommen.

Update der Feuerwehr:

Im Nach­gang führte die Düs­sel­dor­fer Feu­er­wehr umfang­rei­che Ent­rau­chungs­maß­nah­men in der Lager­halle sowie Nach­lösch­ar­bei­ten an den defek­ten Akkus durch. Durch die immer wie­der­keh­rende che­mi­sche Reak­tion inner­halb der Akkus wur­den diese zum letzt­end­li­chen Ver­lö­schen in was­ser­ge­füllte Behält­nisse ver­bracht und dem Betrei­ber über­ge­ben. Die­ser führt die Akkus einer fach­ge­rech­ten Ent­sor­gung zu.

Der Ein­satz wurde nach gut 3 ½ Stun­den been­det und die ins­ge­samt 76 ein­ge­setz­ten Kräfte konn­ten wie­der zu ihren Stand­or­ten zurück­keh­ren. Im Ver­lauf des Bran­des wurde nie­mand verletzt.

Zur Ursa­che kann aktu­ell keine Aus­sage getrof­fen wer­den, die Poli­zei ermittelt.