Gol­dene Sebas­tia­nus Medaille für 70 Jahre Mit­glied­schaft von links nach rechts: Schüt­zen­chef Lothar Inden, Karl-Heinz Spanke (94 Jahre), Oberst Toni Kreu­els, 2. Schüt­zen­chef Wolf­gang Voll­mer Foto: Sabine Hanna

 

Nicht nur auf sein Schützenfest mit der Rhein­kir­mes musste der St. Sebas­tia­nus Schützenverein Düsseldorf 1316 zwei Jahre coro­nabe­dingt ver­zich­ten – auch die wohl­ver­dien­ten Ehrun­gen von Schützenkameraden*innen muss­ten ver­scho­ben wer­den. So stand ver­gan­ge­nen Sonn­tag, den 24. Okto­ber 2021, eine Mati­nee an, ein Ehren­tag für die weit über 100 aus­zu­zeich­nen­den St. Sebas­tia­nus Schützen*innen.

Die mor­gend­li­che Ver­an­stal­tung fand im Hen­kel Saal im Her­zen der Düsseldorfer Alt­stadt statt, der bis auf den letz­ten Platz gefüllt war. Bereits der Auf­takt mit dem Ein­marsch aller 30 Kom­pa­nie­fah­nen, kom­man­diert von Oberst Ernst Toni Kreu­els, mit Marsch­mu­sik des Tam­bour-Corps Deren­dorf und der Regi­ments­ka­pelle Wer­ner Ben­dels erweckte bei den Vereinsmitgliedern*innen den Flair einer Schützenfestzeltatmosphäre.

Der erste Repräsentant des Ver­eins 1316, Lothar Inden, eröffnete die Festivität und nahm mit dem 2. Schützenchef Wolf­gang Voll­mer die Ehrun­gen für die Jahre 2020/2021 vor. Diese umfasste die Gra­tu­la­tion an die Jubi­lare, die Ver­lei­hung der sil­ber­nen und gol­de­nen Ehren­na­del des Ver­eins, sowie des Stad­t­or­den der Lan­des­haupt­stadt Düsseldorf. Letz­tere Amts­hand­lung übernahm der mit Freude will­kom­mene Oberbürgermeister Dr. Ste­phan Kel­ler. Der erste Bürger unse­rer Stadt fand nicht nur aner­ken­nende Worte für die Aus­zu­zeich­nen­den, er lobte darüber hin­aus den würdigen Rah­men der Festveranstaltung.

Ein­heit­li­ches Ziel aller Betei­lig­ten war, im nächsten Jahr wie­der die altbewährten Regu­la­rien auf einem Schützenfest durchführen zu können. Die Schützen-Matinee gab Anlass zur Vor­freude auf ein Schützenfest mit der so ver­miss­ten Rhein­kir­mes im nächsten Juli des kom­men­den Jahres.