Umwelt­de­zer­nen­tin Helga Stul­gies über­reichte im NRW-Forum Schecks für die Ein­spa­rung von Ener­gie, Trink­was­ser und Abfall die Aus­zeich­nung für Kitas und Schu­len im Rah­men des Pro­gramms “Mit Ener­gie gewinnen!”,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Wilfried Meyer

 

Umwelt­de­zer­nen­tin Helga Stul­gies über­reichte im NRW-Forum Schecks für die Ein­spa­rung von Ener­gie, Trink­was­ser und Abfall

Das neu auf­ge­legte Pro­gramm “Mit Ener­gie gewin­nen!” der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf ist jetzt erfolg­reich zu Ende gegan­gen. Im Schul­jahr 2020/2021 wur­den von 24 Kitas und 39 Schu­len Strom, Heiz­ener­gie, Was­ser und Abfall in ein­drucks­vol­lem Umfang ein­ge­spart. Die Bil­dungs­ein­rich­tun­gen erhal­ten dafür zusam­men mehr als 95.000 Euro Einsparprämien.

Bei der Jah­res­ab­schluss­ver­an­stal­tung im NRW-Forum am Mitt­woch, 27. Okto­ber, hat Umwelt­de­zer­nen­tin Helga Stul­gies die 63 teil­neh­men­den Bil­dungs­ein­rich­tun­gen für ihr Ein­spar-Enga­ge­ment gelobt und erläu­tert, was damit für den Kli­ma­schutz geleis­tet wurde. Ins­ge­samt sind 86 Ein­rich­tun­gen im Pro­jekt “Mit Ener­gie gewin­nen!“ gemel­det, nicht alle waren jedoch im ver­gan­ge­nen Schul­jahr aktiv.

Je einen sym­bo­li­schen “Gesamt­scheck” über­reichte die Umwelt­de­zer­nen­tin an die Gruppe der Kin­der­ta­ges­stät­ten, die Gruppe der Grund- und För­der­schu­len sowie die Gruppe der wei­ter­füh­ren­den Schu­len. “Akti­ver Kli­ma­schutz ist vor allem für die jün­gere Genera­tion von gro­ßer Bedeu­tung, da sie noch viele Jahr­zehnte auf unse­rem blauen Pla­ne­ten leben wer­den. Wir müs­sen heute für ein lebens­wer­tes Mor­gen han­deln. Es freut mich sehr, dass wie­der so viel Ener­gie ein­ge­spart und damit Koh­len­di­oxid-Emis­sio­nen ver­mie­den wer­den konn­ten. Die Schu­len und Kin­der­ta­ges­stät­ten haben auch das dritte Jahr des neu auf­ge­leg­ten Pro­gramms ‘Mit Ener­gie gewin­nen!’, selbst unter den schwie­ri­gen Bedin­gun­gen der Pan­de­mie, wie­der zu einem Erfolg gemacht”, betonte Dezer­nen­tin Helga Stul­gies. “Mit Ener­gie gewin­nen!” sei ein Dau­er­bren­ner mit wün­schens­wer­ten Nachwirkungen.

Im Rah­men des Pro­gramms “Mit Ener­gie gewin­nen!” machen die Kin­der und Jugend­li­chen Erfah­run­gen auf den Gebie­ten Res­sour­cen­ver­brauch, Kli­ma­schutz oder auch Team­ar­beit. Sie ler­nen in der Pra­xis zum Bei­spiel, wie sie den Strom­ver­brauch durch bewuss­tes Ein- und Aus­schal­ten der Beleuch­tung und ande­rer Ver­brau­cher sen­ken kön­nen. Auch das Ein­spa­ren von Abfall und Trink­was­ser steht auf der Agenda.

Jea­nette Raschke vom Bera­tungs­un­ter­neh­men Wert­sicht stellte die Ein­spar­ergeb­nisse detail­liert dar. In die­sem Jahr bekom­men die Schu­len und Kin­der­ta­ges­stät­ten über 95.000 Euro aus­ge­zahlt. Sie haben ins­ge­samt rund drei Mil­lio­nen Kilo­watt­stun­den Ener­gie und 700 Ton­nen Koh­len­di­oxid (CO2) eingespart.

Bil­dungs­ein­rich­tun­gen, die bis­her noch nicht teil­ge­nom­men haben, sind ein­ge­la­den in das Pro­gramm ein­zu­stei­gen. Schu­len und Kitas kön­nen sich mel­den per E‑Mail an mitenergiegewinnen@duesseldorf.de.

Hin­ter­grund: Pro­gramm “Mit Ener­gie gewinnen!“

Das Ener­gie­spar­pro­gramm der Lan­des­haupt­stadt für Bil­dungs­ein­rich­tun­gen wurde 1997 begon­nen und nach einer Über­ar­bei­tung 2018 neu gestar­tet. Es zeich­net sich seit­her durch eine noch inten­si­vere und sys­te­ma­ti­schere Betreu­ung der teil­neh­men­den Ein­rich­tun­gen aus.

Die Lan­des­haupt­stadt hat für das über­ar­bei­tete Pro­gramm vier Jahre lang För­der­mit­tel der Natio­na­len Kli­ma­schutz­in­itia­tive des Bun­des­um­welt­mi­nis­te­ri­ums erhal­ten. Diese För­de­rung läuft Ende 2021 aus. Düs­sel­dorf wird das Pro­gramm aus den Mit­tel des Kli­ma­schut­zes danach eigen­stän­dig för­dern, weil es ein wich­ti­ger Bau­stein zur Errei­chung der Düs­sel­dor­fer Kli­ma­schutz­ziele ist.

Der­zeit neh­men 26 Grund­schu­len, zwei För­der­schu­len, elf wei­ter­füh­rende Schu­len und 24 Kin­der­ta­ges­stät­ten am Pro­gramm teil. Wei­tere 16 Schu­len und sie­ben Kin­der­ta­ge­stät­ten inte­grie­ren das Thema Kli­ma­schutz in ihrem Bil­dungs­all­tag und erhal­ten ent­spre­chende Unter­stüt­zung, neh­men aber nicht aktiv teil.