Bei einer poli­zei­li­chen Kon­trolle einer augen­schein­lich geschlos­se­nen Gast­stätte in Flin­gern Süd, tra­fen die Beam­tin­nen und Beam­ten des Ein­satz­trupps PRIOS in der Nacht zu Sams­tag auf meh­rere Per­so­nen, die offen­sicht­lich uner­laub­tes Glücks­spiel betrie­ben hat­ten. Wei­ter­hin fan­den die Beam­ten hohe Sum­men Bar­geld und auch Dro­gen und ahn­de­ten meh­rere Ver­stöße gegen die Coronaschutzverordnung.

Im Rah­men eines Prä­senz­kon­zep­tes bestreif­ten Beamte des ET PRIOS die Albert­straße und stell­ten fest, dass in einer dor­ti­gen, augen­schein­lich geschlos­se­nen Gast­stätte (Fens­ter und Tür mit schwar­zen Vor­hän­gen ver­dun­kelt), ein reges Ein- und Aus­ge­hen herrschte. Wei­ter­hin war von außen deut­li­cher Can­na­bis­ge­ruch zu ver­neh­men. Die Poli­zis­ten ent­schie­den sich, nach Ein­ho­lung eines Beschlus­ses, für eine Durch­su­chung der Loka­li­tät. Erst nach mehr­ma­li­ger Auf­for­de­rung die Tür zu öff­nen, wurde den Beam­ten den Zutritt gewährt. In der Gast­stätte befan­den sich meh­rere Per­so­nen, drei Spiel­ti­sche, die für ille­ga­les Glücks­spiel her­ge­rich­tet waren sowie eine geringe Menge an Betäu­bungs­mit­teln. Bei der wei­te­ren Durch­su­chung, mit­hilfe eines Dienst­hun­des, kam im The­ken­be­reich, hin­ter einer Sitz­bank und zwi­schen Sitz­pols­tern Bar­geld zum Vor­schein. Auch führ­ten die anwe­sen­den Per­so­nen zum Teil hohe Bar­geld­be­träge mit sich. Die Beam­ten stell­ten die Dro­gen, das Bar­geld und ein Ein­hand­mes­ser sowie einen Tele­skop­schlag­stock sicher. Wei­ter­hin fer­tig­ten sie Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­gen wegen Ver­stö­ßen gegen die Coro­na­schutz­ver­ord­nung und eine Gaststättenmeldung.