Archiv­bild Ord­nungs­amt im Ein­satz Foto: LOKALBÜRO

 

Am Wochen­ende vom 18. bis 20. Februar ver­zeich­nete der Ord­nungs- und Ser­vice­dienst der Lan­des­haupt­stadt (OSD) ins­ge­samt 407 Ein­sätze, wovon bedingt durch das stür­mi­sche Wet­ter aller­dings nur ein klei­ner Teil auf die Über­wa­chung oder Durch­set­zung der Coro­na­schutz­ver­ord­nung ent­fiel. Ins­ge­samt wur­den 39 Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­ver­fah­ren im Zusam­men­hang mit Corona eingeleitet.

Frei­tag, 18. Februar
In einem Wett­büro in Ben­rath wurde ein Ver­stoß der Mund-Nasen­schutz-Tra­ge­pflicht durch einen Kun­den fest­ge­stellt. In einem Lokal in Fried­rich­stadt gab es fünf Ver­stöße gegen die 2G+-Pflicht bzw. feh­lende Test­nach­weise bei Gäs­ten, in einer Shi­sha-Bar in der Alt­stadt tru­gen der Inha­ber sowie ein Ange­stell­ter keine Mund-Nasen­schutz­maske. Ent­spre­chende Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­ver­fah­ren wur­den eingeleitet.

Sams­tag, 19. Februar
Ins­ge­samt drei Demos fan­den am Sams­tag statt. Die Demons­tra­tio­nen “2 Jahre Hanau — Erin­nern heißt kämp­fen” sowie “Bil­dung und Zukunft” ver­lie­fen ohne beson­dere Vorkommnisse.

Bei der Demons­tra­tion “Freie Imp­f­ent­schei­dung! Kein unge­impf­ter Mensch ist ille­gal! Grund­rechte sind nicht ver­han­del­bar” mit in der Spitze 3.100 Teil­neh­mern gab es ins­ge­samt 69 Kon­trol­len im Zusam­men­hang mit der Corona-Schutz­ver­ord­nung. Es wur­den 25 Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­ver­fah­ren durch Ord­nungs­amt und Poli­zei wegen Ver­stö­ßen gegen die Mas­ken­pflicht oder feh­len­der 3G-Nach­weise ein­ge­lei­tet. Eine Per­son ver­wei­gerte seine Per­so­na­lien, auch gegen ihn wurde ein Ver­fah­ren eingeleitet.
In einem Lokal im Alt­stadt-Bereich wur­den gleich meh­rere Ver­stöße gegen die Corona-Schutz­ver­ord­nung fest­ge­stellt. Es fand eine Tanz­ver­an­stal­tung statt, dazu wur­den drei Ver­stöße gegen die Mas­ken­pflicht fest­ge­stellt. Ent­spre­chende Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­ver­fah­ren wur­den eingeleitet.

Sonn­tag, 20. Februar
Wit­te­rungs­be­dingt ver­lief der Sonn­tag sehr ruhig. Am spä­ten Nach­mit­tag beob­ach­te­ten OSD-Mit­ar­bei­ter im Bereich des Haupt­bahn­ho­fes zwei Per­so­nen bei einem Dro­gen­deal. Käu­fer und Ver­käu­fer wur­den von den Ein­satz­kräf­ten gestellt und der Poli­zei über­ge­ben. Beim Ver­käu­fer wurde wei­te­res Kokain gefun­den. Beide Per­so­nen wur­den zur wei­te­ren Durch­su­chung zur Poli­zei-Dienst­stelle überführt.