Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler und Tho­mas Köt­ter Foto: Desti­na­tion Düsseldorf

 

„Danke!“ Desti­na­tion Düs­sel­dorf über­reicht 100 Rally-Tickets an Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler zur Wei­ter­gabe an haupt- und ehren­amt­li­che Helfer!

Düs­sel­dorf hält zusam­men! Gerade in die­sen beweg­ten Zei­ten mit Corona-Krise und Ukraine-Krieg zeigt sich das unver­zicht­bare Enga­ge­ment vie­ler Bür­ge­rin­nen und Bür­ger für unsere Gesell­schaft. Als haupt- und ehren­amt­li­che Hel­fer unter­stütz­ten sie die zahl­rei­chen Hilfs­maß­nah­men in den ver­gan­ge­nen Mona­ten. Die Desti­na­tion Düs­sel­dorf möchte des­halb „Danke“ sagen und über­reichte am Frei­tag Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler 100 Ehren­kar­ten für das Kon­zert von Inco­gnito. Die bri­ti­sche Kult­band tritt am Fes­ti­val-Frei­tag (3. Juni, Pfings­ten, ab 18.30 Uhr, Kon­zert­zelt am Burg­platz) bei der die 28. schau­ins­land-rei­sen Jazz Rally auf. Ingocnito steht seit vier Jahr­zehn­ten für posi­tive Vibes und unver­fälsch­ten Jazz-Funk.

Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler: „Mit den Ehren­kar­ten wer­den wir uns stell­ver­tre­tend bei 100 Hel­fe­rin­nen und Hel­fern für ihren uner­müd­li­chen Ein­satz in Zei­ten der Pan­de­mie als auch bei der Ver­sor­gung und Unter­brin­gung der Geflüch­te­ten aus der Ukraine bedan­ken. Es ist viel­leicht nur eine kleine Geste im Ver­gleich zu ihrem gro­ßen Enga­ge­ment. Den­noch wol­len wir so zei­gen, dass wir die­ses Enga­ge­ment unglaub­lich wert­schät­zen. Ohne den Ein­satz der vie­len Ehren- aber auch Haupt­amt­ler könn­ten zahl­rei­che Ange­bote in die­ser Form – so schnell und unkom­pli­ziert – nicht umge­setzt wer­den. Hier­für gilt Ihnen unser gro­ßer Dank.”

Tho­mas Köt­ter, Geschäfts­füh­rer der Desti­na­tion Düs­sel­dorf: „Wir ver­ste­hen die 100 Tickets als sym­bo­li­sche Geste, mit der wir stell­ver­tre­tend auf den Ein­satz aller Düs­sel­dor­fe­rin­nen und Düs­sel­dor­fer hin­wei­sen wol­len, die seit Aus­bruch der Pan­de­mie so viel für unser Gemein­wohl geleis­tet haben – teil­weise bis zur Erschöp­fung und dar­über hin­aus. Diese Leis­tung wol­len und dür­fen wir nicht ver­ges­sen, wenn das gesell­schaft­li­che Leben – auch dank ihrer Hilfe – nun wie­der an Fahrt auf­nimmt. Wir freuen uns auf ihr Kom­men und wün­schen ihnen, wie allen ande­ren Gäs­ten, eine aus­ge­las­sene Zeit auf der Jazz Rally.““

Die Tickets gehen an Orga­ni­sa­tio­nen sowie haupt- und ehren­amt­li­che Ein­zel­per­so­nen, die sich im Rah­men der Corona-Pan­de­mie und der Ukraine-Hilfe enga­giert haben, bei­spiels­weise bei der Bereit­stel­lung von Lebens­mit­teln, Ver­sor­gung von Obdach­lo­sen und Bedürf­ti­gen wäh­rend des Lock­downs, Betreu­ung der Geflüch­te­ten in der Mes­se­halle durch das DRK, Sor­tie­rung der Sach­spen­den und deren Aus­gabe etc. Die Ver­tei­lung erfolgt durch die Stadtverwaltung.

Hin­ter­grund: Desti­na­tion Düsseldorf

Die Desti­na­tion Düs­sel­dorf (DD) ist eine 1989 gegrün­dete Ver­ei­ni­gung von mitt­ler­weile rund 150 Unter­neh­men aus Düs­sel­dorf und der Region, die die Attrak­ti­vi­tät der Lan­des­haupt­stadt und ihrer Umge­bung stei­gern will. Neben regel­mä­ßi­gen Netz­werk­tref­fen für ihre Mit­glie­der ver­an­stal­tet die Desti­na­tion Düs­sel­dorf all­jähr­lich Gro­ße­vents wie die schau­ins­land-rei­sen Jazz Rally, das Frank­reich­fest, die Old­ti­mer­ral­lye Tour de Düs­sel­dorf sowie Pro­Wein goes City. Mit ihren eige­nen Ver­an­stal­tun­gen zieht die DD jähr­lich rund 500.000 Besu­cher in die Stadt und gene­riert so eine Wert­schöp­fung von rund 15 Mio. Euro.

Dar­über hin­aus enga­giert sich die Desti­na­tion Düs­sel­dorf auch bei stand­ort­be­zo­ge­nen The­men und für die Inter­es­sen der mit­tel­stän­di­schen Wirt­schaft in Düs­sel­dorf – immer in enger Abstim­mung mit den Insti­tu­tio­nen der Lan­des­haupt­stadt. Zudem hat die DD als ideel­ler Trä­ger oder Kraft „hin­ter den Kulis­sen“ zahl­rei­che Aktio­nen initi­iert und Ver­an­stal­tun­gen unter­stützt, bei­spiels­weise die Kapa­zi­täts­er­wei­te­rung des Flug­ha­fens oder die Ansied­lung der Clas­sic Remise, dem bekann­ten Old­ti­mer­kom­pe­tenz­zen­trum in Düs­sel­dorf-Wers­ten. Mit Blick auf die inter­na­tio­na­len Kon­takte arbei­tet die DD Hand in Hand mit der Stadt: Sie bie­tet befreun­de­ten Städ­ten eine Platt­form, um sich in der Metro­pole Düs­sel­dorf zu prä­sen­tie­ren und so die bestehen­den Kon­takte wei­ter aus­zu­bauen und zu vertiefen.