Kunst-Kaf­fee mit Sym­pa­thie und Menschlichkeit

Ein mehr als sym­pa­thi­scher Wirt­schafts­boss mit gro­ßer Mensch­lich­keit, so zog Düs­sel­dorfs PR-Netz­wer­ker Heri­bert Klein, Mit­glied des Deut­schen Komi­tee für UNICEF, Bilanz nach einem 60-minü­ti­gen Gespräch im rest­los besetz­ten Mut­ter-Ey-Kunst-Kaf­fee im Andreas Quar­tier der Düs­sel­dor­fer Alt­stadt mit gro­ßem Dank an Fran­ko­nia Euro­bau AG. Vor­stands­chef  Uwe Schmitz  sowie Ste­phan Bruns von der Fran­ko­nia Geschäfts­füh­rung der die Begrü­ßungs­worte im Andreas Quar­tier über­nom­men hatte.

In einer Oase der Ruhe mit­ten in der quir­li­gen Alt­stadt „klatscht“ Heri­bert Klein in monat­li­chen Abstän­den mit Pro­mi­nen­ten aus allen gesell­schaft­li­chen Berei­chen. So waren bereits Marie-Luise Mar­jan (Mut­ter Bei­mer), 3‑Sterne Koch­le­gende Die­ter Mül­ler oder z.B. Domi­ni­ka­ner Prior Pater Elias Fül­len­bach zu Gast und ver­rie­ten Pri­va­tes, Geschäft­li­ches und Visio­nen für die Zukunft.

Erst­mals nun ein CEO der Wirt­schaft, der neue ups Deutsch­land Chef Frank Jör­gen­sen, der nach dem plötz­li­chen Tod sei­nes Vor­gän­gers dem in Düs­sel­dorf sehr bekann­ten und enga­gier­ten ups Deutsch­land Chef Frank Spor­to­lari ablöst. Klein :“ Es ist sicher­lich nicht leicht und schon unge­wöhn­lich einen Spit­zen­mann der Wirt­schaft für einen Kaf­fee-Klatsch zu gewin­nen, denn hier geht es nicht um Wirt­schafts­da­ten son­dern um per­sön­li­ches, mensch­li­ches aber auch beruf­li­ches. Und gleich bei der ers­ten tele­fo­ni­schen Kon­takt­auf­nahme war Heri­bert Klein sehr über­rascht, der neue ups Prä­si­dent sagte spon­tan zu mit den Wor­ten „Das mache ich gerne, ich freue mich auf das Gespräch mit Ihnen“.

Von Anfang an, sym­pha­tisch und mensch­lich, das macht ihn aus von der ers­ten Begeg­nung an. Frank Jör­gen­sen ist Däne, spricht meh­rere skan­di­na­vi­sche Spra­chen, per­fekt eng­lisch und sehr gut deutsch. Zustän­dig bei ups ist er als Prä­si­dent  für Deutsch­land, Öster­reich und die Schweiz.

Das Unter­neh­men hat sei­nen Schwer­punkt in NRW in den Städ­ten Düs­sel­dorf, Neuss und Mon­heim. Mit voll­au­to­ma­ti­schen Sor­tier­ma­schi­nen gehen rd. 190.000 Pakete stünd­lich vom Band. ups ist das größte Logis­tik­un­ter­neh­men der Welt mit rd. 480.000 Ange­stell­ten, danach fol­gen DHL und FEDEX.

Die Pakete die in Köln-Bonn per Flug­zeug ankom­men – hier trans­por­tiert das Untern­he­men mit ca. 276 Flug­zeu­gen welt­weit – wer­den mit  ups Trans­port­wa­gen die in ein­heit­li­cher Farbe, (Pull­mann­braun – Pull­mann US Eisen­bahn­wa­gen – Zei­chen für Qua­li­tät und Luxus ) aus­ge­stat­tet sind zum Ziel­ort gebracht. Dabei sind fast 100 Pro­zent  E‑Automobile schon seit Jah­ren im vor­bild­li­chen Ein­satz. Die Aus­lie­fe­rung erfolgt täg­lich zwi­schen 09.00 und 19.00 Uhr. In Deutsch­land maxi­mal 1–2 Tage – in Europa max 5 Tage. Datum und Uhr­zeit der Sen­dung wer­den auf­ge­zeich­net und sind ver­folg­bar. Auch betreibt ups Mikro­de­pots zur Paket­auf­gabe und Abho­lung; hier wer­den Pakete mit Las­ten­fahr­rad oder zu Fuß beliefert.

Per­sön­li­ches:
Frank Sor­gen­sen, ver­hei­ra­tet, 2‑Kinder – seit 5 Jah­ren bei ups – Prä­si­dent für Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz – kocht gerne däni­sche Gerichte und ist sport­lich im Bereich Golf­sport unter­wegs. Wohn­haft ist er Düs­sel­dorf Golz­heim und fühlt sich sehr wohl in der Landeshauptstadt

Unter den Gäs­ten :
Amand-Unter­neh­mens­chef Wer­ner Amand und Frau Helga, Gale­rist Willy Körs und Frau Ingrid, Künst­le­rin The­resa Kall­rath, Mode­de­si­gne­rin Mahi Degen­ring, Spar­kas­sen­vor­stand Uwe Baust, Jon­ges Baas Wolf­gang Rol­s­ho­ven, Josef Nagel und Frau Monika, Ste­phan Bruns, Fran­ko­nia Geschäftsleitung.

 

Nächs­ter Kaf­fee Klatsch
Ter­min : 11.05.2022
Gäste
Ober­bür­ger­meis­ter STEPHAN KELLER, Düs­sel­dorf
EX-Ober­bür­ger­meis­ter FRITZ SCHRAMMA, Köln

Stephan Bruns, Frank Jörgensen und Heribert Klein Foto: Barbara Schmitz
Uwe Baus, Theresa Kallrath, Heriber Klein, Frank Jorgensen, Mahi Gegenring, Werner Amand und Wolfgang Rolshoven Foto: Barbara Schmitz