Lisa Spark Credits: D.SPORTS / Kenny Beele

 

Biath­le­tin Lisa Spark ist von der Deut­schen Sport­hilfe und ihrem Natio­na­ler För­de­rer Deut­sche Tele­kom als „Juni­or­sport­le­rin des Jah­res“ aus­ge­zeich­net wor­den. In einem öffent­li­chen Online-Voting setzte sich die 22-jäh­rige Junio­ren­welt­meis­te­rin vom SC Traun­stein unter fünf her­aus­ra­gen­den Talen­ten durch und erhielt dafür in der Sport­stadt Düs­sel­dorf die wert­vollste Aus­zeich­nung im deut­schen Nachwuchssport.

Tho­mas Ber­le­mann, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Deut­schen Sport­hilfe wür­digt Spark als „her­aus­ra­gende Ath­le­tin, die mit ihrer Ziel­stre­big­keit und Dis­zi­plin schon jetzt ein Vor­bild für andere Athlet:innen und Jugend­li­che in Deutsch­land ist. Auch die vier ande­ren Nomi­nier­ten zäh­len zu Deutsch­lands größ­ten Sport-Talen­ten und kön­nen mehr als stolz auf sich sein.“

Zur Wahl stan­den neben Lisa Spark (in alpha­be­ti­scher Reihenfolge):

  •  Jule Beh­rens (19 Jahre) – Junio­ren­welt­meis­te­rin Triathlon
  • Annett Kauf­mann (16 Jahre) – drei­fa­che Junio­ren­eu­ro­pa­meis­te­rin Tischtennis
  • Fran­ziska Rit­ter (19 Jahre) – Junio­ren­welt­meis­te­rin Klettern
  • Leon Ulb­richt (17 Jahre) – Junio­ren­welt­meis­ter Snowboardcross

Als „Juni­or­sport­ler-Mann­schaft des Jah­res“ wurde die weib­li­che U21-Hockey-Natio­nal­mann­schaft aus­ge­zeich­net. Ins­ge­samt folg­ten 25 der 28 Ath­le­tin­nen aus EM- und WM-Kader der Ein­la­dung der Deut­schen Sport­hilfe und nah­men die ver­diente Aus­zeich­nung damit in nahezu voll­stän­di­ger Mann­schafts­stärke ent­ge­gen. Die Junio­rin­nen gewan­nen im April zunächst Sil­ber bei der Junio­ren-WM in Süd­afrika, drei Monate spä­ter wur­den sie in Bel­gien Junioreneuropameister.

Para-Juni­or­sport­le­rin des Jah­res ist Linn Kaz­maier mit ihrem Guide Flo­rian Bau­mann. Im Para-Biath­lon und ‑Lang­lauf gewan­nen sie ins­ge­samt fünf Paralym­pics­me­dail­len. Linn Kaz­maier ist als zum Zeit­punkt ihrer ers­ten Medaille gerade 15 Jahre und 4 Monate alte Ath­le­tin die bis­lang jüngste deut­sche Paralym­pics-Medail­len­ge­win­ne­rin der Geschichte.

Gehör­lo­sen-Juni­or­sport­ler des Jah­res ist Becken­schwim­mer Niklas Mül­ler. Mit damals 17 Jah­ren gewann der Hesse 2021 bei sei­nem WM-Debüt bei den Kurz­bahn­welt­meis­ter­schaf­ten der Gehör­lo­sen­schwim­mer Gold über 1500 Meter Frei­stil. Bei den Deaf­lym­pics, die für gehör­lose Athlet:innen das größte sport­li­che Ereig­nis dar­stel­len, gewann der für den GSV Hei­del­berg sowie den SC Wies­ba­den star­tende Lang­stre­cken­schwim­mer in die­sem Jahr Bronze über 1500 Meter und 800 Meter Freistil.

Im Rah­men der Ver­an­stal­tung wur­den zudem 24 Athlet:innen zum Ende ihrer sport­li­chen Kar­riere gemein­sam von Deut­scher Sport­hilfe und DFL Stif­tung unter dem Motto „DANKE 2022“ auf der Bühne gewürdigt.

Tho­mas Ber­le­mann: “Wir haben heute her­aus­ra­gende Sportler:innen für ihre beein­dru­cken­den Kar­rie­ren gewür­digt. Für ihre Leis­tun­gen für den Sport und ihr Wir­ken als Vor­bild in die Gesell­schaft gebührt ihnen unser tie­fer Dank. Wir wer­den diese star­ken Per­sön­lich­kei­ten über ihr Kar­rie­re­ende hin­aus in die beruf­li­che Kar­riere beglei­ten und über den Sport­hilfe Alumni-Club in Kon­takt blei­ben. Die Ver­an­stal­tung „Juniorsportler:in des Jah­res“ hat ein­mal mehr gezeigt, dass die Sport­hilfe die gesamte Sport­hilfe-Fami­lie zusam­men­bringt und für die Athlet:innen ein lebens­lan­ger Beglei­ter ist.“ Über 100 Mit­glie­der des Sport­hilfe Alumni-Clubs waren der Ein­la­dung der Sport­hilfe in die Sport­stadt Düs­sel­dorf gefolgt.

Seit der ers­ten Aus­zeich­nung im Jahr 1978 sind zahl­rei­che nam­hafte Grö­ßen des deut­schen Sports aus den aus­ge­zeich­ne­ten Juniorsportler:innen her­vor­ge­gan­gen. Dazu gehö­ren Per­sön­lich­kei­ten wie Michael Groß (1981), Fran­ziska van Alm­sick (1992), Timo Boll (1997), Ronald Rauhe (1998), Maria Höfl-Riesch (2004), Mag­da­lena Neu­ner (2007/2008), Laura Dah­l­meier (2013) und Niklas Kaul (2017). Die letzte Wahl (2021) gewann die Stab­hoch­sprin­ge­rin Sarah Vogel.

Part­ner der Juniorsportler:innen ist die Deut­sche Tele­kom, Ver­an­stal­tungs-Part­ner ist D.SPORTS. Medi­en­part­ner sind FUNKE Sport und Spor­t­ra­dio Deutsch­land. Wie bei allen Sport­hilfe-Ver­an­stal­tun­gen stellt Mer­ce­des-Benz, Natio­na­ler För­de­rer der Deut­schen Sport­hilfe, den exklu­si­ven Fahr­ser­vice für die Gäste.