Gra­fi­ker Timon Osche Foto: Privat

 

Die Gestal­ten auf den Bil­dern und Kari­ka­tu­ren wir­ken wie hin­ge­wor­fen, erin­nern an Skiz­zen und sind oft skur­ril. Mit die­ser unge­wöhn­li­chen und auch außer­ge­wöhn­li­chen Dar­stel­lung schafft der diplo­mierte Gra­fi­ker Timon Osche eine beson­dere Aus­drucks­welt, die den Betrach­ter auf­for­dert, sich in sie hin­ein­zu­ver­set­zen und sich mit ihr aus­ein­an­der­zu­set­zen. Erst­mals zeigt Osche auf Ein­la­dung der Bür­ger­stif­tung Ger­ri­cus eine Aus­stel­lung  sei­ner krea­ti­ven Illus­tra­tio­nen unter dem Titel „Sad Colour­ful Bull­shit“ im Stifts­saal der Pfar­rer St. Mar­ga­reta, Ger­ri­cus­straße 12.

Er hat damit eine Art Heim­spiel, denn er ist in Flin­gern gebo­ren und in Ger­res­heim zur Schule gegan­gen. Und er hat bereits frü­her Illus­tra­tio­nen für die Bür­ger­stif­tung Ger­ri­cus geschaf­fen. So lag es nahe, dass Osche, der nach sei­nem Stu­dium jetzt in einer Werbe-Agen­tur in Offen­burg arbei­tet, neue Illus­tra­tio­nen in Ger­res­heim präsentiert.

Sie ent­stam­men Bil­dern im Kopf, die nach Ein­drü­cken oder durch Ein­flüsse aus der Umwelt ent­ste­hen, beschreibt der Künst­ler selbst den Schaf­fens­pro­zess. Gedan­ken­split­ter, Inspi­ra­tio­nen, Betrach­tungs­wei­sen for­men sich zu oft kari­kie­ren­den Zeich­nun­gen, die  poli­ti­sche, soziale, sozio­öko­lo­gi­sche und gesell­schaft­li­che Aspekte beschrei­ben und kom­men­tie­ren. Die Illus­tra­tio­nen erre­gen das Inter­esse des Betrach­ters durch die Far­ben und die Kom­po­si­tion des Bil­des — und wer­fen dann Fra­gen zu gesell­schaft­li­chen Ent­wick­lun­gen auf. Es lohnt, sich auf sie ein­zu­las­sen. Denn es beginnt eine Entdeckungsreise.

Die Aus­stel­lung „Sad Colour­ful Bull­shit“ im Stifts­saal von St. Mar­ga­reta, Ger­ri­cus­straße 12, ist bis 28. Okto­ber zu sehen. Öff­nungs­zei­ten: Di, 18.10. 11–14 Uhr/17–19 Uhr  Mi, 19.10. 12–15 Uhr Fr, 21.10. 12–15 Uhr/18–20 Uhr, Sa, 22.10. 12–15 Uhr  So, 23.10. 15–18 Uhr  Di, 25.10. 11–14 Uhr/17–19 Uhr, Mi, 26.10. 12–15 Uhr/17–19 Uhr  Fr, 28.10. 12–15 Uhr/18–20 Uhr. Mon­tags und don­ners­tags geschlossen.