“Schwim­mende Dör­fer”: Blick auf ein Floß um 1917,©SchifffahrtMuseum Düsseldorf

 

Besu­cher und Besu­che­rin­nen des Schiff­fahrt­Mu­se­ums, Burg­platz 30, erfah­ren am Sonn­tag, 6. Novem­ber, um 15 Uhr in einer öffent­li­chen Füh­rung von den “schwim­men­den Dör­fern”, die bis vor hun­dert Jah­ren noch über den Rhein fuhren.

Bis ins nie­der­län­di­sche Dor­drecht fuh­ren einst rie­sige “Hol­län­der­flöße”. Ob für den Schiffs­bau oder die Fun­da­mente der Städte rund um die Nord­see, Holz gehörte über Jahr­hun­derte zu dem wich­tigs­ten Han­dels­gut auf dem Rhein. Die außer­ge­wöhn­li­chen Rei­sen der bis zu 800 Meter lan­gen Flöße mit ihrer zahl­rei­chen Besat­zung stellt die Füh­rung am Sonn­tag vor.

Der Ein­tritt ist sonn­tags frei. Wei­tere Infor­ma­tio­nen gibt es wäh­rend der Öff­nungs­zei­ten des Schiff­fahrt­Mu­se­ums, diens­tags bis sonn­tags von 11 bis 18 Uhr, unter der Tele­fon­num­mer 0211–8994195 oder via E‑Mail an: schifffahrtmuseum@duesseldorf.de