Demo am Burg­platz Foto: LOKALBÜRO

Heute demons­trier­ten ca 1200 Schü­ler des Come­nius-Gym­na­si­ums auf dem Burg­platz. Den Grund der Demo kön­nen Sie lie­ber Leser dem Ori­gi­nal­text des Info­blat­tes des Come­nius-Gym­na­si­ums ent­neh­men. Die Demo ver­lief völ­lig gesit­tet. Von der Stadt Düs­sel­dorf sol­len kei­nen Ver­tre­ter anwe­send gewe­sen sein. Die Demo wurde unter­stützt von Berit Zal­ber­tus, in ihrer Funk­tion als Vor­sit­zende der Elter­schaft Düs­sel­dor­fer Schulen.

Hier das Ori­gi­nal Infoblatt:

Warum wir heute hier demonstrieren

Düsseldorf ver­zeich­net seit Jah­ren einen ste­ti­gen Zuzug zumal von Fami­lien mit Kin­dern. Damit hat jedoch der Aus­bau der Düsseldorfer Schu­len nicht Schritt gehal­ten. Dass par­al­lel zur Aus­wei­sung von neuem Bau- und Wohn­raum nicht auch die Schu­len aus­ge­baut wur­den, hat zu einer immensen Raum­not ins­be­son­dere an den Gym­na­sien geführt (zumal diese Schul­form immer belieb­ter wird).

Hinzu kommt, dass ein­zelne Gym­na­sien (wie etwa das Come­nius-Gym­na­sium), die vor mehr als einem hal­ben Jahr­zehnt vom Halb­tags- in den Ganz­tags­be­trieb gewech­selt sind, nach wie vor auf die damit ein­her­ge­hende Aus­stat­tung mit zusätzlichen Räumen war­ten. Hier ist bereits 2009/10 ent­spre­chen­der Bedarf amt­lich fest­ge­stellt wor­den – nur gebaut wurde nie.

Die­sen Som­mer ist der erste Jahr­gang von Schülerinnen und Schülern, die vor einem hal­bem Jahr­zehnt als hoff­nungs­volle Pio­niere des Ganz­tags in die 5. Klasse des Come­nius-Gym­na­si­ums ein­ge­schult wurde, in die Ober­stufe gewech­selt, ohne dass sie jemals in den Genuss der ver­spro­che­nen Ganz­tags-Bau­ten gekom­men wären. Doch was ist ein Ganz­tag ohne eine ordent­li­che Mensa, ohne ent­spre­chende Aufenthaltsräume, ohne zusätzliche Fach- und Klassenräume?

Wir haben jah­re­lang dar­auf ver­traut, dass die Ver­ant­wort­li­chen in Ver­wal­tung und Poli­tik der Stadt Düsseldorf diese Missstände Stück für Stück behe­ben wer­den. Wir haben gedul­dig dar­auf gewar­tet, dass der Unter­richt in Con­tai­ner-Pro­vi­so­rien bald ein Ende haben wird und dass der Aus­bau zu einem ech­ten Ganz­tags­gym­na­sium beginnt. Doch wir wur­den bit­ter enttäuscht.

Statt dass wir eine ordent­li­che Mensa erhal­ten, wird ledig­lich eine Küchenzeile an die bestehende Aula ange­baut, sodass wir zukünftig zwar eine Mensa, dafür aber keine Aula mehr haben wer­den. Statt dass end­lich ein Erwei­te­rungs­bau erfolgt, bekam unsere Schule zu die­sem Schul­jahr eine zusätzliche fünfte Klasse zugeteilt.

Wie aber soll in Räumen, die vor über 40 Jah­ren für eine drei- bis vierzügige Halb­tags­schule kon­zi­piert wor­den sind, nun eine fünfzügige Ganz­tags­schule auch nur halb­wegs ange­mes­sen unter­ge­bracht und unter­rich­tet werden?

Wir haben genug von Unter­richt in notdürftig her­ge­rich­te­ten Bau­con­tai­nern – ohne Schall­schutz und ohne Wärmedämmung!

Wir haben genug von Che­mie- und Musik­un­ter­richt, der man­gels ent­spre­chen­der Fachräume in Klassenräumen abge­hal­ten wer­den muss – ohne Expe­ri­mente und ohne Instrumente!

Wir haben genug von gefährlichem Gedränge und „Staus“ in den Gängen und Treppenhäusern, die für viel weni­ger Schülerinnen und Schüler aus­ge­legt sind.

Wir las­sen uns nicht mehr vertrösten! Wir fordern
die Behe­bung der Raum­not an Düsseldorfer Schu­len JETZT!

Bitte unterstützen Sie unser Anlie­gen mit Ihrer Unter­schrift! Die Düsseldorfer Schülerinnen und Schüler dan­ken es Ihnen!