Koch­Dich­Tür­kisch Foto: Orhan Tancgil

Der Laden KochDichTürkisch ist zen­trale Anlauf­stelle für Neu­gie­rige zur türkischen Küchenkultur. Es gibt die Kochbücher aus dem eige­nen Ver­lag mit türkischer Haus­manns­kost, fan­tas­ti­sches Oli­venöl und eine umfang­rei­che Aus­wahl an auto­chtho­nen türkischen Wei­nen. Ver­kos­tun­gen mit Wein und Meze wer­den ebenso ange­bo­ten wie auch Koch­kurse für kleine Gruppen.

Orhan Tan­ç­gil , Koch­buch­au­tor und TV-Koch, ist Experte für die türkische Küche. Und diese ist, so Tan­ç­gil, eine wahre kuli­na­ri­sche Schatz­kiste. Auf sei­nem Food­blog KochDichTürkisch erklärt er seit Anfang 2007, wie man typisch türkisch kocht.

Orkide Tan­ç­gil lebt seit vie­len Jah­ren gemein­sam mit ihrem Mann das Her­zens-Pro­jekt KochDichTürkisch. Dafür recher­chiert sie am liebs­ten in alten Rezept­samm­lun­gen ihrer Fami­lie. Für ein schmack­haf­tes Essen, sagt sie, braucht man nicht viel: fri­sche Zuta­ten, etwas Inspi­ra­tion und ganz viel Leidenschaft.

In den nächs­ten Tagen erscheint sein neues Koch­buch “Tür­kei vege­ta­risch” Die tra­di­tio­nelle türkische Küche kennt eine Viel­zahl köst­li­cher vege­ta­ri­scher und vega­ner Spei­sen. Durch den Ein­fluss der unter­schied­li­chen Völ­ker des Osma­ni­schen Rei­ches ent­wi­ckelte sich eine sehr breit auf­ge­stellte Rezepte-Viel­falt, ange­fan­gen von klas­si­schen Meze überOlivenöl-Gerichte bis hin zu Bul­gur-Klö­ßen und Süßspeisen. Fri­sche Zuta­ten sind eine wich­tige Basis, vie­les wird aber auch aus halt­ba­ren Pro­duk­ten wie Salça oder Hülsenfrüchten gezaubert.

Der kleine Laden samt Koch­schule befin­det sich in Düs­sel­dorf Flin­gern in der Bir­ken­str. 86