Foto: JAROSLAW MIERNIK

Foto: JAROSLAW MIERNIK

Seit Diens­tag und noch bis Mon­tag, 28. Sep­tem­ber, bekommt der Rad­weg auf der Ober­kas­se­ler Brü­cke eine neue Asphalt­de­cke. Dazu wird auf jeweils 350 Metern Länge die vor­han­dene Mar­kie­rung abge­fräst, dann der Belag erneu­ert. Danach wird der neue Rad­weg noch mar­kiert. Dazu muss die jeweils rechte Fahr­spur auf der Brü­cke gesperrt wer­den. Das pas­siert stadt­ein­wärts von 9 bis 15 Uhr und stadt­aus­wärts von 7 bis 17 Uhr. In die­ser Zeit wird der Ver­kehr etwas beein­träch­tigt wer­den. Der neue Rad­weg-Belag kos­tet 105.000 Euro.

Geplant ist, dass künf­tig der Rad­ver­kehr auf der Ober­kas­se­ler Brü­cke auf sepa­ra­ten 1,60 Meter brei­ten Rad­fahr­strei­fen geführt wird. Der Raum zwi­schen Brü­cken­ge­län­der und Bord­stein wird dann den Fuß­gän­gern zur Ver­fü­gung ste­hen. Gemäß der Beschil­de­rung “Geh­weg Rad­fah­rer frei”, kön­nen Rad­fah­rer dann künf­tig wäh­len, ob sie den Rad­fahr­strei­fen oder den Geh­weg nut­zen.