Bombententschärfung Übersicht

Krankenhaus und Seniorenheim müssen evakuiert werden

Bei Bauarbeiten ist an der Schoßstraße in Düsseldorf-Pempelfort eine britische Fünf-Zentner-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Geplant ist, die Bombe am Samstag, 14. November, um 14 Uhr zu entschärfen.

2400 Menschen werden evakuiert

Der Bildgänger liegt in der Nähe des St.-Vinzenz-Krankenhauses und des Katharina-Laboure-Altenheims. Beide müssen evakuiert werden. Davon betroffen sind rund 380 alte und kranke Menschen. Außerdem müssen rund 2.400 Menschen in der Gefahrenzone A (250 Meter um die Bombe) ihre Wohnungen verlassen. Weitere 9.500 Menschen, die in der Gefahrenzone B (500 m) wohnen, dürfen ihre Wohnung während der Entschärfung nicht verlassen.

Gefahrentelefon: 3889 889

Über das Gefahrentelefon (Tel: 3 889 889) gibt es ab sofort per Bandansage erste Infos über die Entschärfung. Der genaue Ablauf wird derzeit von Experten des Kampfmittelräumdienstes, der Stadt und der Polizei geplant.