Gerettet! Die junge Bussard-Dame auf dem Arm ihres Besitzers Foto: FEUERWEHR DÜSSELDORF

Gerettet! Die junge Bussard-Dame auf dem Arm ihres Besitzers Fotos: FEUERWEHR DÜSSELDORF

Da muss aber jemand noch mächtig üben…
Der ungewöhnliche Notruf kam um 12.53 Uhr: Der Besitzer eines Rotschwanzbussard-Weibchens (US-Greifvogel) meldete, dass sich sein Tier in einem Ast verfangen hätte. Ein klarer Fall für die Feuerwehr! Kräfte der Wachen Hüttenstraße und Münsterstraße, die Höhenretter wurden alarmiert, fuhren zum Einsatzort am Alten Bilker Friedhof an der Fleher Straße.

Kopfüber hegte der unerfahrene Vogel im Baum Foto: FEUERWEHR DÜSSELDORF

Kopfüber im Baum hing der unerfahrene Vogel

BDort, in 20 Metern Höhe, hing die junge Dame – kopfüber in dem Baum. Mit ihrem Sicherungsring hatte sich die unerfahrene Fliegerin in einem Ast verfangen und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien.

Einsatz für eine Drehleiter

Einsatzleiter und Experten berieten, wie der Vogel am schonendsten und schnellsten gerettet werden könne. Feuerwehrmann Philipp Tefke: „Man entschied sich, trotz nicht optimalen Untergrundes, eine Drehleiter in Stellung zu bringen. Unter den besorgten Augen des Herrchens konnte der Greifvogel schnell gerettet werden. Nach etwa einer Stunde rückten die Kräfte der Feuerwehr wieder ein. Der Vogel ist wohl auf.“