DSC_1965

Marco Kurz Foto: LOKALBÜRO

Wie For­tuna Düs­sel­dorf heute Nach­mit­tag bekannt gab, ist Marco Kurz mit sofor­ti­ger Wir­kung von sei­nen Auf­ga­ben ent­bun­den. Der 46-Jäh­rige hatte im Januar den Pos­ten des Chef­trai­ners über­nom­men, konnte in den sie­ben Par­tien aller­dings nur vier Punkte holen. For­tuna befin­det sich durch die fünf ver­lo­re­nen Spiele im Jahr 2016 in aku­ter Abstiegs­ge­fahr.

Rachid Azz­ouzi, Sport­di­rek­tor:
„Es geht nur darum, die For­tuna zu ret­ten und den Abstieg zu ver­hin­dern. Daher haben wir die Ent­schei­dung getrof­fen, Marco Kurz von sei­nen Auf­ga­ben als Chef­trai­ner zu ent­bin­den. Die Maß­nahme soll der Mann­schaft in unse­rer schwie­ri­gen Situa­tion den nöti­gen Impuls zu geben.“

Paul Jäger, Vor­stand:
„Die Leis­tun­gen der Mann­schaft in den letz­ten Par­tien und die Nie­der­lage in Sand­hau­sen las­sen keine andere Ent­schei­dung zu. Wir konn­ten nicht erken­nen, dass es ein Auf­bäu­men gegen den Abstieg gibt.“