Gefangen! Zwei Polizistinnen befreien das arme Schaf Foto: POLIZEI

Gefangen! Zwei Polizistinnen befreien das arme Schaf     Foto: POLIZEI

Na dieses Schaf hatte aber richtig Schwein. Gegen 6 Uhr früh trottete es – noch verschlafen – über die Oberkasseler Rheinwiesen. In der Nähe der Adresse „Am Pappelwäldchen“ passierte es: Weil die Gräser jenseits eines Zaunes natürlich viel leckerer waren, streckte es seinen Kopf hindurch – und verfing sich.

Ein Elektrozaun
Vor ging nicht, zurück auch nicht, das Schaf konnte sich selbst nicht mehr befreien. Es blökte jämmerlich um Hilfe. Glück im Unglück: Der Elektrozaun war zu dieser Zeit stromlos. Nicht auszudenken, wenn …

Passantin rief die Polizei
Glück auch, dass eine Passantin die missliche Lage des Schafes erkannte, sofort die Polizei alarmierte. Zwei Beamtinnen eilten zum Ort des Dramas. Polizeisprecherin Anja Kynast: „Das verängstigte Tier war mit beiden Vorderläufen in die Einzäunung geraten und hatte sich fast stranguliert. Mit einem Messer konnten die „Retter in der Not“ den Zaun gerade noch rechtzeitig durchschneiden. Das Tier blieb glücklicherweise unverletzt.“

Wieder frei
Ende gut, Schaf frei. Glücklich über seine Rettung trabte es wieder zu seinen Artgenossen – weit weg von dem Zaun!