04_Duckfretete_72dpi_klein

Geheim­nis­volle Schön­heit: die Duck­fre­tete      Foto: inter­Duck

End­lich! Das War­ten hat ein Ende!
Eine der kul­tur­his­to­risch bedeut­sams­ten, berühm­tes­ten und gleich­zei­tig ent­lar­vens­ten Aus­stel­lun­gen kehrt zu ihren Ursprün­gen zurück – ins Nean­der­tal.

Ab 14. Mai wird im dor­ti­gen Nean­der­tal-Museum die Duc­k­o­menta eröff­net, sagen­um­wo­bene Zeit­reise vom Nean­der­tal bis in die Moderne.

Aber lesen sie selbst, was die Ber­li­ner Künst­ler­gruppe inter­Duck zur Genese ihrer spek­ta­ku­lä­ren Aus­stel­lung zu sagen hat.

DUCKOMENTA
Die Enten kom­men zurück 14. Mai bis 30. Okto­ber 2016

Die mys­te­riöse Enten­sippe hat bei ihrer Flucht von der Erde ihre Kunst­samm­lung, die DUCKOMENTA, hin­ter­las­sen. Die Enten gin­gen mit uns den Weg vom Nean­der­tal durch alle Hoch­kul­tu­ren der Antike, des Mit­tel­al­ters, bis in die Moderne. Und dabei schei­nen sie öfter in die Geschi­cke der Mensch­heit ein­ge­grif­fen zu haben, als es die offi­zi­elle Geschichts­schrei­bung zuge­ben mag…

Hin­ter der phan­ta­sie­vol­len Insze­nie­rung steckt die Ber­li­ner Künst­ler­gruppe inter­Duck.

Eine augen­zwin­kernde Kunst­aus­stel­lung für die gesamte Fami­lie mit Welt­pre­miere: Erst­mals wird der ent­i­sche Nean­dertha­ler, der Ducktha­ler, der Öffent­lich­keit prä­sen­tiert.

Lokal­büro meint: Der Besuch ist ein Muss