Am Burgplatz wurden die Sicherheits-Betonblöcke zu Biertischen umfunktioniert. Ob das der Sinn der Sicherung ist, ist zweifelhaft. Wiebke Bruch hat die Betonpoller vor ihrer Glühweinbude zu Biertischen umgebaut. An den Tischen können sowohl Kinder als auch Erwachsene stehen um Glühwein oder andere Getränke zu trinken.

Verwunderlich ist, dass 6 von den Betonklötzen verschwunden sind. Aufgebaut waren zur Sicherung 3 Blöcke mit jeweils 4 Klötzen. Aus den Stehtischen wurde jeweils 1 Klotz entfernt, von dem 3. Block wurden gleich zwei Klötze entfernt.

Die Betonblöcke wurden aufgestellt, um Besucher auf dem Burgplatz zu schützen. Der Aufstellort ist die direkte Verlängerung zur Mühlenstraße. Sollte jetzt jemand ein Fahrzeug Anschlag auf den Burgplatz planen, sind die Menschen völlig ungeschützt, die an den neuen Biertischen stehen. Die Betonblöcke stehen genau wie die am Rhein und am Bolkerstern das ganze Jahr dort.

Ob dies das neue Sicherheitskonzept ist?