DSC_2021

Rachid Azzouzi Foto: LOKALBÜRO

Düsseldorf – In einem gemeinsamen Gespräch am Mittwochnachmittag haben sich die Fortuna und Sportdirektor Rachid Azzouzi auf eine einvernehmliche Trennung verständigt. Der Verein plant eine neue Ausrichtung der sportlichen Führung.

Rachid Azzouzi hatte im Juni 2015 die Aufgaben des Sportdirektors übernommen und war zuvor beim FC St. Pauli und der Spielvereinigung Greuther Fürth tätig.

Robert Schäfer, Vorstandsvorsitzender: „Wir sind Rachid Azzouzi dankbar für sein Engagement und seine Arbeit für die Fortuna. Er hat sich immer sehr für den Verein eingesetzt und absolut korrekt verhalten. Wir haben uns zusammen mit dem Aufsichtsrat für eine neue Ausrichtung entschieden, so dass wir uns gemeinsam mit Rachid Azzouzi auf eine vorzeitige Trennung geeinigt haben. Dies ist unmittelbar nach der Saison folgerichtig und konsequent. Dadurch haben beide Seiten nun Klarheit. Die angelaufene Kaderplanung mit dem Ziel der Zusammenstellung einer identifikationsstarken Mannschaft werden wir nun zusammen mit Friedhelm Funkel und Peter Hermann weiter vorantreiben. Wir wünschen Rachid alles Gute für die Zukunft.“

Rachid Azzouzi: „Ich möchte mich bei den Fans der Fortuna und der Stadt Düsseldorf bedanken, die uns in der gesamten Saison immer unterstützt und fair behandelt haben. Außerdem möchte ich mich bei allen Mitarbeitern, dem Trainerteam und der Mannschaft für die gute Zusammenarbeit bedanken. Ich wünsche der Fortuna alles Gute.“

Quelle: Fortuna Düsseldorf