DSC_2825

(v.l.) Holger Körber, OB Thomas Geisel, Ralph Thomassen Foto: LOKALBÜRO

Oberbürgermeister Thomas Geisel hat sich mit Mitarbeitern der Stadt persönlich ein Bild vom Worringer Platz gemacht. Es wurden Gespräche mit Anwohnern, Geschäftsleuten aber auch mit den Menschen, die sich auf dem Platz aufhalten, geführt.

Der OB stellte klar, dass der Worringer Platz kein Kriminalitätsschwerpunkt ist. Allerdings müsse verhindert werden, das der Aufenthalt von Drogen- und alkoholsüchtigen Menschen so konzentriert auf dem Platz ist.

Der Platz müsse durch städtebauliche Maßnahmen aufgewertet werden. Dieses müsse bei weiteren Baumaßnahmen der Bahnhofsgegend berücksichtigt werden. Auch werde die Öffnung der unterirdischen Unterführung geprüft.