Düsseldorf (ots) – An der Gegenwehr des Sicherheitspersonals scheiterte heute Mittag ein Raubüberfall in einem Juweliergeschäft auf der Kö in Düsseldorf. Zwei bewaffnete Männer hatten das Personal mit einer Pistole bedroht und Reizstoff eingesetzt. Sie flohen anschließend auf einem Motorroller.

Nach den bisherigen Ermittlungen des Fachkommissariats für Raubdelikte KK 13 betraten gegen 11.20 Uhr zwei Männer mit Kopfbedeckung das Juweliergeschäft und bedrohten unvermittelt die anwesenden Personen mit einer Pistole. In einem anschließenden Handgemenge mit dem Sicherheitspersonal setzten die Täter Reizstoff ein und verletzten Mitarbeiter dadurch leicht. Er wurde zur ambulanten Behandlung einem Krankenhaus zugeführt. Aufgrund der Gegenwehr ließen die Räuber schließlich von ihrem Vorhaben ab und flüchteten auf einem Motorroller. Trotz sofort eingeleiteter Großfahndung der Düsseldorfer Polizei an der mehrere Dutzend Streifenwagen und ein Polizeihubschrauber beteiligt waren, konnten die Männer bislang noch nicht gefasst werden.

Im Anhang befinden sich Bilder aus den Überwachungskameras des Juweliers, mit denen die Polizei nach dem Duo fahndet. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 13 unter der Rufnummer 0211-8700 entgegen.