Kupfergeld am Boden Foto: LOKALBÜRO

 

„Hasse ma `n Euro“ – endlich haben wir vom Lokalbüro die innere Wahrheit dieses bekannten Satzes entschlüsselt. Nicht Gier ist es, die diese Forderung befeuert. Es ist die Sorge um die Gesundheit. Kupfergeld schleppen – da maulen auch die stärksten Bandscheiben. Und bringt – von der Wertigkeit gesehen – nicht den gewünschten Effekt. Eene Pennig, wie es sich die Radschläger früher gewünscht haben, hat in der Zeit von Aktiengesellschaften und Bankenbetrügereien schon lange keinen Platz mehr.

Kupfer – jeden morgen
Also weg damit! Nahzu jeden morgen sind in der Kapuzinergasse haufenweise Kupermünzen zu bestaunen. Anwohner machten uns darauf aufmerksam, dass sich offenbar Bettler abends, nach Schichtende, ihrer ungeliebten Kupfer-Last entledigen. Na die scheinen es ja richtig nötig zu haben…

Blöde schwarze Schafe
Nein, es sind nicht alle so. Aber die Herrschaften, die in der Kapuzinergasse um eine Spende bitten, sollte man sich künftig vielleicht etwas genauer anschauen. Es sind immer die selben blöden schwarzen Schafe, die eine ganze Gruppe blamieren…