„Mit so einem bin ich damals zur Schule gefah­ren!“ Obwohl der rot-weiße Mer­ce­des-Bus mit 32 Jah­ren noch ein jun­ger Hüp­fer im Oldie-Fuhr­park der Rhein­bahn ist, neh­men ihn viele Men­schen schon als Relikt aus längst ver­gan­ge­nen Zei­ten wahr. Die Rede ist von einem Gelenk­bus des Typs O305G, von dem 23 Exem­plare für die Rhein­bahn auf Achse waren. Zwi­schen 1985 und 2001 waren sie in Düs­sel­dorf und im Kreis Mett­mann unter­wegs.

Ein Bus die­ser Serie ist bis heute erhal­ten geblie­ben und war­tet auf seine Restau­rie­rung. Bei der Finan­zie­rung hilft „Men­zels Lok­schup­pen“: Der Modell­spe­zia­list lässt den betag­ten Gelenk­bus als Minia­tur im Maß­stab 1:87 pro­du­zie­ren. Beim Schrump­fen von Riese zu Zwerg wurde Wert auf Genau­ig­keit gelegt – bis ins kleinste Detail. Selbst die Fähn­chen auf dem Dach sind beim Son­der­mo­dell vor­han­den. „Men­zels Lok­schup­pen“ spen­det von jedem ver­kauf­ten Winz­ling 2 Euro für die Auf­ar­bei­tung des gro­ßen Vor­bilds.