Wiese an der Reu­ter­ka­serne Foto: LOKALBÜRO

 

Bewoh­ner an der Reu­ter­ka­serne sind wütend auf die Metro und die Stadt Düs­sel­dorf. Durch ein Info­blatt beka­men sie von der Metro Mit­tei­lung, dass auf der Wiese an der Reu­ter­ka­serne eine Wer­be­ver­an­stal­tung der Metro statt­fin­den soll. Die Metro wird sich dort in der Zeit vom 13. Sep­tem­ber bis 20. Okto­ber 2017 in einer  zwölf Meter hohen Con­tai­ner­land­schaft prä­sen­tie­ren. Die Auf­bau­ar­bei­ten begin­nen bereits am 21. August und sol­len bis zum 12. Sep­tem­ber dau­ern. Wäh­rend die­ser Zeit, so heißt es lapi­dar, kann es zu Lärm- und Staub­be­las­tun­gen kom­men. Schlim­mer noch, es müs­sen extra vier Bäume aus­ge­gra­ben wer­den, die die Anwoh­ner nach dem Orakn Ela gespen­det haben. Die Anwoh­ner sind erbost.  Für die Besu­cher der Stadt ist von der Seite der Reu­ter­ka­serne der Blick auf den Rhein ver­sperrt.

Liebe Stadt Düs­sel­dorf: Lokal­büro ist der Mei­nung,  es reicht mit der Ver­mie­tung von Wer­be­flä­chen und Wer­be­wän­den. Unsere Stadt ver­kommt immer mehr zu einer Wer­be­land­schaft nur des lie­ben Gel­des wegen.