Die boot Düs­sel­dorf schließt 2018 mit einem Rekord: 1.923 Aus­stel­ler aus 68 Län­dern zeig­ten auf 220.000 qm Flä­che Yach­ten, Boote und Zube­hör rund um den Was­ser­sport. Mes­se­chef Wer­ner M. Dorn­scheidt: „Die­ses Ergeb­nis ist ein­zig­ar­tig in der Bran­che. Keine andere Was­ser­sport­messe spie­gelt so wie die boot den gesam­ten Welt­markt in sei­ner Viel­falt wider.“

Eine bei den Besu­chern äußerst beliebte Halle war die Halle 8a. Es waren knapp 110.000 Gäste, die sich mutige Sur­fer auf „THE WAVE“ ansa­hen. Über 1.500 Besu­cher wag­ten sich selbst auf die Welle. Damit wur­den die Zah­len des Vor­jahrs um fast 10 Pro­zent über­trof­fen. Eine Halle, die Urlaubs­fee­ling pur auf­kom­men ließ.

Ein Wer­muts­trop­fen: Einige Aus­stel­ler konn­ten es nicht abwar­ten. Uner­freu­lich viele pack­ten bereits ab 16 Uhr zusam­men – ein abso­lu­ter Atmo­sphä­ren-Kil­ler. Leid­tra­gende waren die Besu­cher, die schließ­lich den vol­len Mes­se­preis berappt hat­ten und volle Leis­tung erwar­ten durf­ten. Unan­ge­nehm auf­ge­fal­len sind unter ande­rem einige spa­ni­sche Aus­stel­ler, die den Yacht­ha­fen Palma de Mal­lor­cas prä­sen­tier­ten. Erfreu­lich hin­ge­gen der Düs­sel­dor­fer Aus­stel­ler des Yacht-Aus­rüs­ters Lenz-Rega Port aus dem Yacht­ha­fen. Und die stra­pa­zier­fä­hi­gen Mit­ar­bei­ter der Edel-Werft “Sirius” aus Plön, die bis zum Schluß von Seg­lern und ande­ren inter­es­sier­ten Besu­chern förm­lich über­rannt wur­den.

Im kom­men­den Jahr knal­len denn die Sekt­kor­ken rich­tig: Die boot Düs­sel­dorf wird 50, lässt es vom 19. bis 27. Januar 2019 ordent­lich kra­chen.