Poli­zei­ein­satz — Bei­spiel­foto — Foto: LOKALBÜRO

 

Meh­rere Hun­dert Poli­zei­be­amte der Lan­des- und der Bun­des­po­li­zei im Ein­satz
Kur­den Demo am Flug­ha­fen und Haupt­bahn­hof

Düs­sel­dorf (ots) — Lohau­sen: Nicht ange­mel­dete und unfried­li­che Ver­samm­lung löst Groß­ein­satz der Poli­zei aus — Meh­rere Hun­dert Poli­zei­be­amte der Lan­des- und der Bun­des­po­li­zei im Ein­satz — Erheb­li­che Ver­kehrs­stö­run­gen am Flug­ha­fen

Nach der­zei­ti­gem Stand beab­sich­tig­ten meh­rere Hun­dert Men­schen eine Ver­samm­lung im Flug­ha­fen Düs­sel­dorf durch­zu­füh­ren. Für diese Ver­samm­lung lag keine Anmel­dung vor. Als erste ein­tref­fende Poli­zei­be­amte das Ein­drin­gen in das Flug­ha­fen­ter­mi­nal ver­hin­dern woll­ten, kam es zu tät­li­chen Angrif­fen auf die Poli­zis­ten. Sie wur­den der­art atta­ckiert, dass nur der Ein­satz von Pfef­fer­spray und des Ein­satz­mehr­zweck­stocks die Lage kurz­fris­tig beru­hi­gen konnte. Dabei wurde ein Poli­zei­be­am­ter leicht ver­letzt. Bis­lang mel­de­ten sich zwölf Flug­ha­fen­gäste, die von den Ret­tungs­kräf­ten ver­sorgt wer­den muss­ten. Sie konn­ten nach einer kur­zen Behand­lung vor Ort ihren Weg fort­set­zen.

Rund 400 Men­schen skan­dier­ten im wei­te­ren Ver­lauf im Zen­tral­ge­bäude der Abflug­ebene Paro­len und zeig­ten ver­bo­tene Fah­nen und Pla­kate. Erst durch Hin­zu­zie­hung star­ker Poli­zei­kräfte, kamen die Per­so­nen den Auf­for­de­run­gen nach und ver­lie­ßen das Flug­ha­fen­ge­bäude. Bei rund 500 Per­so­nen stell­ten die Poli­zis­ten danach die Per­so­na­lien fest und erteil­ten im Anschluss Platz­ver­weise. Auf­grund des aggres­si­ven Ver­hal­tens gegen­über den Poli­zei­be­am­ten kam es auch hier zum Ein­satz von Pfef­fer­spray. Dabei wur­den meh­rere Men­schen ver­letzt, dar­un­ter auch Poli­zei­be­amte. Der Ein­satz am Flug­ha­fen war gegen 18 Uhr been­det.

Gegen 15.45 Uhr besetz­ten rund 150 Men­schen, zumeist Frauen mit Kin­dern, meh­rere Gleise der Rhein­bahn am Kon­rad-Ade­nauer-Platz. Auch hier wer­den bei den erwach­se­nen Per­so­nen die Per­so­na­lien fest­ge­stellt und ent­spre­chende Anzei­gen gefer­tigt. Der Ein­satz um 19:30 noch an.

Ori­gi­nal-Con­tent von: Poli­zei Düs­sel­dorf, über­mit­telt durch news aktu­ell