War dat wie­der ein lecke­res Dröppke —  die Jrön Sai­son neigt sich dem Ende zu. Zum Abschluss wird es des­halb noch­mal rich­tig Jrön! Die Ober­gä­rige Haus­braue­rei Uerige an der Ber­ger­straße in der Düs­sel­dor­fer-Alt­stadt erklärt die­ses Jahr den Grün­don­ners­tag zum „Jrön-Don­ners­tag“. An die­sem Tag wer­den die Fäs­ser mit Uerige Jrön gefüllt sein und im gesam­ten Uerige wird das Grün­hop­fen-Sti­cke aus­ge­schenkt-so lange, bis die Fäs­ser leer sind! Der Jrön-Don­ners­tag passt ideal zum tra­di­tio­nel­len Stark­bier wäh­rend der Fas­ten­zeit.

Jrön nennt sich das Grün­hop­fen-Sti­cke, wel­ches die Uerige Haus­braue­rei als soge­nann­ten Kol­la­bo­ra­tion-Bräu zusam­men mit der Ham­bur­ger Kehr­wie­der Braue­rei ent­wi­ckelt hat. Es kann nur ein­mal im Jahr gebraut wer­den. Näm­lich nur dann, wenn frisch von den Fel­dern in der Hal­lertau geern­te­ter Hop­fen – genauer gesagt der Sorte Hers­bru­cker Spät — zur Ver­fü­gung steht.

Frisch in extra grün markierte Fässer abgefüllt lagert Uerige Jrön im Kühlkeller