Sie­ben Wochen nach Rosen­mon­tag ist die Suche nach dem Motto der Kar­ne­vals­ses­sion 2019 ent­schie­den. Unter 458 (!) neu ein­ge­reich­ten Vor­schlä­gen ent­schied sich der Vor­stand des Comi­tee Düs­sel­dor­fer Car­ne­val e.V. ein­stim­mig für eine Anre­gung, die – so CC-Prä­si­dent Michael Lau­men – in ihrer kur­zen, prä­gnan­ten Art und mit einem Aus­druck der rich­ti­gen Lebens­phi­lo­so­phie ideal in die Zeit und zum poli­ti­schen Düs­sel­dor­fer Kar­ne­val passt: „Düs­sel­dorf – gemein­sam jeck“. Schöp­fer des Mot­tos ist Tho­mas Schil­der, der Geschäfts­füh­rer der Werk­statt für ange­passte Arbeit. Schil­der darf nun am kom­men­den Rosen­mon­tag den „Zoch“ auf einem Prunk­wa­gen oder auf der Ehren­tri­büne mit­er­le­ben. Lau­men dankte bei die­ser Gele­gen­heit der Bevöl­ke­rung für die enorme Unter­stüt­zung bei der Mot­to­suche und betonte, dass es der Vor­stand nicht leicht gehabt habe, sich zu entscheiden.

Eine Ent­schei­dung traf der Vor­stand auch im Hin­blick auf das neue Mot­to­lied, das seit 2013 im Rota­ti­ons­ver­fah­ren unter allen Düs­sel­dor­fer Sän­gern und Musi­kern pro­du­ziert wird. Nach der KG Regen­bo­gen („Düs­sel­dorf mäkt sech fein“), De Fet­zer (Traum­haft jeck“), Alt Schuss („Scharf wie Mos­tert“), Heinz Hüls­hoff („Uns kritt nix klein“) und Koko­lo­res („Jeck erst recht“) fiel die Wahl auf die Gruppe „Jolly Family“