Kanal­ar­bei­ten für die neue Toi­let­ten­an­lage Foto: LOKALBÜRO

 

Oben wird gebud­delt, damit’s unten läuft. Eine neue Toi­let­ten­an­lage soll ent­ste­hen. Und das wird auch höchste Eisen­bahn. Denn die alte „Schacht­an­lage an der Frei­treppe“ zum Schloß­turm war nach Lokal­büro-Recher­chen in ziem­lich üblem Zustand. Des­halb musste sie 2016, anläss­lich der Feier „70 Jahre NRW“, ver­schwin­den.

Doch am Fuße der gut besuch­ten und schwer belieb­ten Sun­ny­side-Alt­stadt-Treppe wer­den die Toi­let­ten schmerz­lich ver­misst. Wir frag­ten nach, ob mit einem neuen Klo zu rech­nen ist.

Hier die Ant­wort der Stadt­ver­wal­tung:

  • Die Pla­nung der neuen Anlage hat bereits in 2017 statt­ge­fun­den, das Geneh­mi­gungs­ver­fah­ren wird vor­aus­sicht­lich in Kürze abge­schlos­sen sein, die Aus­schrei­bungs­un­ter­la­gen wer­den par­al­lel erar­bei­tet.
  • Aktu­ell wird der Bedarf durch die 3 öffent­li­chen Toi­let­ten­an­la­gen in der unmit­tel­ba­ren Nähe (Durch­gang Kase­mat­ten-Alter Hafen, Burg­platz 2–3 und WALL-City-Pis­soir) gedeckt.
  • Die Auf­stel­lung des neuen Con­tai­ners ist für Sep­tem­ber die­sen Jah­res geplant und nimmt 2–3 Tage in Anspruch, so dass im Herbst und für die Weih­nachts­markt­sai­son dann wie­der eine wei­tere Toi­let­ten­an­lage zur Ver­fü­gung ste­hen.
  • Eine Toi­let­ten­frau bzw. ‑mann ist nicht ange­dacht, die Anlage wird täg­lich von der AWISTA gerei­nigt wer­den.

Schade. Lokal­büro, Fach­or­gan für Toi­let­ten­frauen bzw. — män­ner, bedau­ert das sehr.
Weil: Eine Toi­let­ten­an­lage, die nur ein Mal pro Tag gesäu­bert wird — igitt. Und: Mit nie­man­dem quatscht und traats­cht es sich so schön, wie mit Toi­let­ten-Leu­ten…

PS: Man wun­dert sich schon ein biß­chen: Pla­nung und Bau einer Toi­let­ten­an­lage dau­ert von Mai 2017 bis Sep­tem­ber 2018. Pla­nung und Bau eines Open.Air-Konzertgeländes dage­gen nur knappe fünf Monate…