Die Gale­rie Anette Mül­ler freut sich, vom 5. Mai bis zum 16. Juni 2018 die Aus­stel­lung PALIMPSEST prä­sen­tie­ren zu kön­nen, in der neue Arbei­ten von Rayk Goe­tze und Jesús Rodri­guez de la Torre gegen­über­ge­stellt werden.

Rayk Goe­tze (*1964, Stral­sund) hat nach sei­ner Aus­bil­dung als Stahl­schiff­bauer und sei­ner Zeit als Kampf­schwim­mer von 1991 bis 1997 ein Stu­dium der Male­rei an der Hoch­schule für Gra­fik und Buch­kunst Leip­zig bei Arno Rink und Neo Rauch absol­viert. Von 1995 bis 1996 hat er ein Stu­di­en­jahr an der Acca­de­mia di Belle Arti in Flo­renz ver­bracht. Nach sei­nem Abschluss als Meis­ter­schü­ler bei Arno Rink im Jahr 2000 hat er zahl­rei­che Ein­zel- und Grup­pen­aus­stel­lun­gen bestrit­ten und seine ein­zig­ar­tige male­ri­sche Posi­tion aus­ge­bil­det. Rayk Goe­tze lebt und arbei­tet in Leipzig.

Jesús Rodri­guez de la Torre (*1955, Jaén, Spa­nien) hat Freie Male­rei und Gra­phik an den spa­ni­schen Kunst­hoch­schu­len von Baeza, Sevilla und Gra­nada stu­diert. Seine Arbei­ten sind in zahl­rei­chen öffent­li­chen und pri­va­ten Samm­lun­gen Spa­ni­ens  und Deutsch­lands ver­tre­ten und mehr­fach aus­ge­zeich­net wor­den. Jesús Rodri­guez de la Torre lebt und arbei­tet in Andalusien.

Rayk Goetze „Thron“ 2018 Öl und Acryl auf Leinwand ©Rayk Goetze

Aus­stel­lung vom 5.Mai bis 16. Juni 2018
Gale­rie Anette Müller
40213 Düs­sel­dorf, Rhein­ort 2