Schon am frühen Mittag versammelten sich die ersten Fortunen in der Stadt um den Aufstieg in die erste Bundesliga und die Meisterschaft zu feiern.

In Uerige herrschte bereits Partystimmung, bevor es auch dem Marktplatz losging. Halbangst stimmte die Gäste für die Feierlichkeiten auf den Markt ein.

Die Feierlichkeiten auf dem Marktplatz fanden pünktlich um 15 Uhr statt. Der Platz füllte sich langsam und das Ordnungsamt musste später den Zugang zum Markt ab Flingerstraße schließen. Auf einer Leinwand konnten die Zuschauer das Geschehen im Rathaus verfolgen. Nach dem Eintrag in das Goldene Buch der Stadt erschien die Mannschaft aufgerufen von André Scheidt in alphabetischer Reihenfolge auf den extra für diese Veranstaltung aufgebauten Balkon. Dort bekamen sie ihre Meisterschaftsmedaille und anschließend den Pokal. Die Mannschaft um Trainer Friedhelm Funkel wurde euphorisch gefeiert. Anschließend wurden dann die Spieler verabschiedet, die Fortuna zum Saisonende verlassen.

Die Toten Hosen, eine mit Fortuna und der Stadt verbunden Band, gaben dann eine musikalische Einlage, deren Lieder von den anwesenden Fans stürmisch begleitet wurden.

Danach zog es die meisten zum Uerige. Es hatte sich herumgesprochen, dass dort noch ein Auftritt von Halbangst zu erwarten war. Der Platz um das Uerige war proppenvoll. Es gab keine Plätze mehr. Die Fans erzeugten eine fröhliche ausgefallene Stimmung. Immer wieder erschallte dann den Ruf -nie wieder zweite Liga -.

Als dann Halbangst auf den Balkon am Uerige ihre Schau abzog, war kein halten mehr. Die Fans waren total aus dem Häuschen. Die ganze Straße war in Rot Weis verzaubert. Höhepunkt setzte hier Campino und Andy von den Toten Hosen, die sich auf dem Balkon dazu gesellten. Auch hier gaben die beiden noch eine musikalische Einlage.

Schöner, friedlicher und ausgelassener kann eine Aufstiegsfeier nicht sein.