Buschermühle Foto: Peter Carl

 

Am Samstag, den 25. August, lädt der Heimatverein Derendorfer Jonges ab 11 Uhr zum großen Familien-und Nachbarschaftsfest an der Buscher Mühle ein. Neben der historischen Mühle an der Mulvanystraße 15 gibt es bis 19 Uhr Musik von DJ Werner und der Band Candidates, um 14 Uhr präsentiert Schlösser Alt die Jolly Family. Daneben bleibt jede Menge Zeit für Gespräche über das Leben im Viertel. Für die Kinder kommt das Spielmobil aus Flingern vorbei und bringt jede Menge Spielzeug, Geschicklichkeits- und Bewegungsspiele mit. Für Essen und Trinken haben die die Derendorfer Jonges ebenfalls gesorgt: Es gibt Kaffee und Kuchen, Steaks und Würstchen, sowie Altbier und alkoholfreie Getränke.

Bereits 1992 haben die Derendorfer Jonges das erste Buscher Mühlenfest veranstaltet. Damals war der Anlass die Wiedereröffnung nach den großen Renovierungsarbeiten. „Diese Fest kam bei den Bürgern so gut an, dass wir seitdem regelmäßig am letzten Samstag im August unser Mühlenfest feiern“, sagt Martin Meyer, der Baas der Derendorfer Jonges.

Hintergrund zur Buscher Mühle
Seit seiner Gründung ist der Erhalt der letzten Mühle Düsseldorfs ein Schwerpunkt in der Arbeit des Heimatvereins Derendorfer Jonges, obwohl sie nach heutigen Stadtgrenzen in Düsseltal und nicht in Derendorf liegt. Die Entstehung der Buscher Mühle wird im Anfang des 14. Jahrhunderts vermutet. Im Kriegsjahr 1944 wurde sie schwer beschädigt. Nach Renovierungsarbeiten gelang es 1992 Baas Andreas Dahmen mit der Stadt einen Vertrag auszuhandeln, der den Derendorfer Jonges die Mühle zu einem symbolischen Preis für 25 Jahre überließ. Für über 520.000,- DM veranlasste der Heimatverein eine erneute Renovierung und die Instandsetzung des Wasserrades.