An der Haltestelle Schadowstraße wird wieder gebuddelt. Der Übergang zwischen Breuninger und dem Bogen zwei bekommt nachträglich ein Springlicht. Wie Georg Schumacher von der Rheinbahn erklärte, soll dieser Übergang weiter gesichert werden. Dies war nicht vorgesehen. Die Stadt Düsseldorf hat hierzu einen Beschluss gefasst. Die Rheinbahn führt die Arbeiten nur im Auftrage aus.

Es wird vermutet, das dieser Übergang nach Fertigstellung des Kö-Bogens zwei der meist benutzte Übergang ist. Warum nicht von vorne rein Springlichter, wie an anderen Übergängen, eingeplant wurden, kann nicht nachvollzogen werden. Ist so wie bei dem Altstadtpflaster, man hat nicht gewusst, dass dort so viele LKW’s fahren.