Ein­bruchs­spu­ren Foto: Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf

 

Ori­gi­nal-Doku­mente und Sie­gel entwendet/Zulassungsstelle am Frei­tag wie­der geöffnet/Polizei sucht Zeu­gen

In die Kfz-Zulas­sungs­stelle am Höher Weg ist im Zeit­raum zwi­schen Mitt­woch, 19. Dezem­ber, 19.50 Uhr, und Don­ners­tag­mor­gen, 20. Dezem­ber, 5 Uhr, ein­ge­bro­chen wor­den. Aus einem Tre­sor wur­den Blanko-Fahr­zeug­scheine und ‑Fahr­zeug­briefe sowie städ­ti­sche Sie­gel ent­wen­det.

Nach Abschluss der Spu­ren­si­che­rung durch die Poli­zei wurde die Zulas­sungs­stelle mit ein­ge­schränk­ten Diens­ten geöff­net. Ein plan­mä­ßi­ges Abar­bei­ten der Ter­mine war jedoch nicht mög­lich, so dass sich lange War­te­schlan­gen bil­de­ten. Am Don­ners­tag­mit­tag um 13 Uhr wurde die Zulas­sungs­stelle geschlos­sen, um einen geord­ne­ten Ablauf für den nächs­ten Tag vor­zu­be­rei­ten.

Die Zulas­sung am Höher Weg öff­net wie­der am Frei­tag, 21. Dezem­ber, um 7.30 Uhr. Kun­den mit Ter­min kön­nen dann wie gewohnt bedient wer­den. Wer kei­nen Ter­min für Frei­tag hat, wird gebe­ten, den Besuch der Zulas­sungs­stelle auf das neue Jahr zu ver­schie­ben. Die Abmel­dung von Kraft­fahr­zeu­gen ist auch bei den Zulas­sungs­stel­len ande­rer Städte und Kreise mög­lich.

Die Fahr­zeug­briefe sind num­me­riert. Dem Kraft­fahrt­bun­des­amt wur­den die Num­mern der ent­wen­de­ten Doku­mente gemel­det. Diese wer­den im Zen­tra­len Fahr­zeug­re­gis­ter gesperrt. Hier­auf haben alle Zulas­sungs­stel­len bun­des­weit Zugriff. Bei Ver­dachts­fäl­len kann Kon­takt zur Zulas­sungs­stelle (zulassungsstelle@duesseldorf.de) auf­ge­nom­men wer­den.

Die Poli­zei sucht Zeu­gen: Wer hat ver­däch­tige Per­so­nen oder Fahr­zeuge in der Zeit zwi­schen 19.50 Uhr und 5 Uhr im Bereich der Zulas­sungs­stelle am Höher Weg gese­hen? Hin­weise nimmt das zustän­dige Kri­mi­nal­kom­mis­sa­riat 14 der Düs­sel­dor­fer Poli­zei unter Tele­fon 0211–8700 ent­ge­gen.