So gehen unseren Nachbarn mit Bomben um ….

Die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (10.01.) mussten 80 Bewohner eines Wohnkomplexes in Venlo im Freien verbringen. Ursache war der Fund einer Sprenggranate aus dem 2. Weltkrieg. Ein Hausbewohner hatte sie bei Arbeiten im Vorgarten entdeckt und sie mit Sand zugeschüttet. Beim abendlichen Spaziergang hörte er Zischgeräusche und legte sich auf die Granate, um eine Explosion zu verhindern. Nach ersten Informationen hatte er selbst die Polizei gerufen. Polizei und Feuerwehr räumten sofort die gefährdeten Nachbar-Wohnungen. Experten des Kampfmittelräumdienstes legten den brisanten Fund unter dem Mann frei. Er wurde damit nach rund zweieinhalb Stunden aus seiner misslichen Lage befreit. Die Experten konnten Entwarnung geben. In dem Weltkriegs-Geschoss befanden sich keine explosiven Materialien mehr. Der Mann kam ziemlich unterkühlt ins Krankenhaus.

Bilder und Text: Günter Jungmann